| 06.26 Uhr

Protestaktion in Düsseldorf
Thilo Sarrazin bei Lesung mit Torte beworfen

Torte verfehlt Thilo Sarrazin in Düsseldorf nur knapp
Thilo Sarrazin las aus seinem neuen Buch "Wunschdenken". FOTO: dpa, bvj pzi
Düsseldorf. Gegner von Thilo Sarrazin haben am Dienstag eine Lesung des umstrittenen Autors in der Buchhandlung Mayersche Droste an der Ecke Kö/Blumenstraße gestört. Der umstrittene Autor entging nur knapp einer Torte. 

Wie die Polizei am späten Abend mitteilte, versuchten zwei der rund 200 Besucher während der Lesung aus dem Titel "Wunschdenken", den Verfasser provokanter Thesen zum Thema Migration mit einer Torte zu treffen. Diese habe den Gast verfehlt und stattdessen Personenschützer getroffen.

Vor der Buchhandlung hatten sich laut Polizei knapp 30 Protestierende "offenbar aus dem linken Spektrum" versammelt. An solche Aktionen ist Sarrazin gewöhnt. Gegner hatten 2010 an gleicher Stelle Stinkbomben gelegt. Die gestrige Lesung wurde fortgesetzt. Laut Polizei hat Sarrazin Strafantrag gestellt.

Im Internet gibt es nur wenig Mitleid für Thilo Sarrazin, dafür aber hämische Kommentare wie etwa bei Twitter.

 

 

 

Kritik gibt es zudem für die Mayersche Buchhandlung. So können einige Twitter-Nutzer nicht verstehen, warum Sarrazin dort überhaupt aus seinem Buch vorlesen durfte.

 

Worum es in Thilo Sarrazins neuem Buch "Wunschdenken" geht, lesen Sie hier.  

(jj/jeku)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Torte verfehlt Thilo Sarrazin in Düsseldorf nur knapp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.