| 11.22 Uhr

Landeshauptstadt bewirbt sich
Die Tour de France passt zu Düsseldorf

Tour de France - Das sagen unsere Leser zur Bewerbung
Tour de France - Das sagen unsere Leser zur Bewerbung
Meinung | Düsseldorf. Düsseldorf ist es gelungen, die Fußball-WM 2006 zu umdribbeln. Die Landeshauptstadt war mit ihrer Bewerbung um die Olympischen Spiele 2012 grandios gescheitert. Nun besteht die große Chance, dass der weltweit beachtete Sport endlich am Rhein Station macht. Von Martin Beils

Düsseldorf bewirbt sich mit guten Aussichten um den Start der Tour de France 2017. Der "Grand Départ" der Radprofis wäre ein Leuchtturmprojekt, wie es eine zu Recht selbstbewusste Stadt braucht.

Es gab gute Argumente, den für dieses Event notwendigen Millionenbetrag anderweitig zu investieren: Kindertagesstätten, Spielplätze, der Breitensport wurden von den Gegnern zum Beispiel genannt. Kann man so sehen. Und dass das Ja zur Tour wohl nur mit Stimmen vom rechten Rand des politischen Spektrums zustande kam, gibt der Entscheidung einen Beigeschmack.

Tour-Entscheidung im Stadtrat

Doch für die Landeshauptstadt und für den Sport in Deutschland ist die Ratsentscheidung eine sehr gute. Sie ist ein Bekenntnis zum Spitzensport und damit zur Leistungsorientierung. Das passt zu Düsseldorf.

Mit einer knappen Mehrheit von 40 zu 39 Stimmen entschied sich am Donnerstag der Düsseldorfer Stadtrat für eine Bewerbung für die Tour de France 2017. Mehr zur Abstimmung lesen Sie hier. 

Alle deutschen Tour-Etappensieger FOTO: AFP

 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tour de France 2017: Düsseldorf bewirbt sich mit guten Aussichten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.