| 00.00 Uhr

Radsporttag
Tour-Generalprobe mit 4000 Sportlern

Radsporttag: Tour-Generalprobe mit 4000 Sportlern
FOTO: RP
Düsseldorf. Der Radsporttag bringt an diesem Sonntag 13 Starts mit sich. Profis sind dann ebenso unterwegs wie ambitionierte Hobbyfahrer in den Jedermann-Rennen oder die Nachwuchstalente auf der Königsallee. Ein Überblick über die Rennen. Von Christian Herrendorf

Es sollte eigentlich nur ein Vorgeschmack auf den Start der Tour de France 2017 werden, dann aber kamen so viele Ideen zusammen, dass aus der Idee eines Jedermann-Rennens ein ganzer Radsporttag mit zwei Strecken wurde. Morgen werden um 9 Uhr die ersten von 4000 Fahrern auf den Kurs gehen, die 13. und letzte Zielankunft wird für 19 Uhr erwartet. Trotz des Ärgers in den Stadtteilen, durch die die Rennstrecke führt, hoffen die Veranstalter und die Stadt auf viele Zuschauer entlang der Strecke. Es werden nur dort Zäune stehen, wo dies aus Sicherheitsgründen erforderlich ist, etwa um zu verhindern, dass Autofahrer versehentlich auf die Strecke abbiegen. Im Übrigen soll es jetzt wie 2017 schon die Nähe zwischen Fans und Sportlern geben, die bisher vorwiegend aus dem Fernsehen bekannt ist.

Am Runden Tisch Radsport sind Vorschläge für eine bunte Mischung aus Profi- und Hobby-Rennen zusammengekommen:

Alltours Race am Rhein Rund 3500 Fahrer haben sich zu den beiden Jedermann-Rennen angemeldet und dürfen die Strecke ausprobieren, die im nächsten Jahr ein Teil der zweiten Tour-Etappe sein wird. Um 11.45 Uhr gehen die etwas zurückhaltenderen Hobbysportler ins 46 Kilometer lange Rennen, darunter auch viele bekannte Gesichter und kostümierte Gruppen. Mit dabei sind unter anderem eine Mannschaft der Stadtspitze und das "Team AfriQa", dessen Mitglieder aus Eritrea stammen und sich für die Integration von Flüchtlingen aus Afrika engagieren. Um 13 Uhr startet das doppelt so lange Jedermann-Rennen.

Rund um die Kö Das traditionsreiche Rennen der Leistungssportler erlebt seine 47. Auflage. Zunächst gehört der Rundkurs auf der Prachtstraße dem Nachwuchs (U11/U13 ab 9 Uhr, U15 ab 9.45 Uhr und U17/19 ab 10.45 Uhr), am Nachmittag sind die Frauen und die Lizenzfahrer dran (15.30 und 16.50 Uhr). Bei "Rund um die Kö" kommt es nicht nur auf den Zielsprint an, nach jeder fünften Runde wird gewertet.

Harald Christ Petit Départ Die Stadt will den Radsport in Düsseldorf auch nachhaltig fördern. Deshalb gibt es auf der Kö auch zwei Rennen für die Jüngsten. Die Jahrgänge 2006 und 2007 absolvieren ab 12.45 Uhr einen 3,3 Kilometer langen Wettstreit, die Jahrgänge 2004 und 2005 probieren sich ab 13.10 Uhr über 5,5 Kilometer. Für das kommende Jahr ist eine Serie von Kinder-Radrennen geplant, das Finale wird Teil des Grand Départ sein.

This Is Not Pottcrit "Meine Beine sind meine Gänge" - so lautet etwas frei übersetzt das Motto der Teilnehmer am ungewöhnlichsten Rennen des Tages. Bei "This Is Not Pottcrit" haben die Fahrer nur einen Gang und müssen sich minimalistisch ihre Vorteile erarbeiten. Der Unterhaltungswert wird morgen noch gesteigert, denn um 12 Uhr gibt es auf der Kö zunächst eine Qualifikation, um 14.30 Uhr geht es dann im eigentlichen Rennen um den Sieg ohne Schalt-Möglichkeit.

Dernyrennen Ebenfalls nicht ganz normal ist der Wettkampf, der um 13.40 Uhr auf der Königsallee auf die Strecke geht. Vor jedem Teilnehmer fährt ein leichtes Motorrad, das den Radsportlern ordentlich Windschatten bietet, so dass sehr hohe Geschwindigkeiten möglich sind - wenn es den Fahrern gelingt, den Abstand zum motorisierten Vordermann nicht abreißen zu lassen.

Bundesliga Die Ersten auf der "Tour-Strecke" sind am Sonntagmorgen die Bundesliga-Fahrer. Die Männer starten um 9 Uhr an der Berliner Allee in Richtung Kö-Bogen-Tunnel und werden gegen 12.15 Uhr dort im Ziel erwartet. Die Junioren fangen zehn Minuten später an und werden voraussichtlich um 11.20 Uhr final wieder in der Innenstadt ankommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsporttag: Tour-Generalprobe mit 4000 Sportlern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.