| 00.00 Uhr

Prozess in Düsseldorf
Trickdieb erbeutete teuren Schmuck bei Juwelieren

Düsseldorf. Juweliergeschäfte rund um die Kö waren monatelang das bevorzugte Jagdgebiet eines 37-jährigen Trickdiebes. So steht es in einer mehrteiligen Anklage, über die das Amtsgericht ab Dienstag (18.Oktober, 9 Uhr, Saal 1.109) verhandeln will.

Demnach hat der Mann in vier Fällen kostbare Preziosen im Gesamtwert von mehr als 70.000 Euro erbeutet. In einem Fall blieb es beim Versuch, weil ein Verkäufer rechtzeitig merkte, dass ein Rosé-Goldring samt Rubin im Wert von fast 2000 Euro verschwunden war.

Angeklagt wurde der in Wassenberg wohnhafte Mann als gewerbsmäßiger Dieb wegen vier besonders schweren Fällen sowie einem Versuch. Zwischen Juli und Oktober 2015 soll er gezielt Juweliere an Kö und Schadowstraße heimgesucht haben, um auf Beutezug zu gehen. In zwei Fällen soll ein unbekannter Gehilfe das Personal abgelenkt haben, damit der Angeklagte Vitrinen öffnen und teure Luxusuhren an sich nehmen konnte. Bei einem Juwelier an der Schadowstraße klappte das laut Anklage sogar zwei Mal im Abstand weniger Wochen. Allein dabei sind vier Armbanduhren im Gesamtwert von 60.000 Euro verschwunden. Auch vorgetäuschte Kundengespräche soll der Angeklagte zu Diebstählen genutzt haben. Den Verlust bemerkten die Verkäufer erst, nachdem der Angeklagte das Geschäft verlassen hatte.

Als Beweismittel sind neben etlichen Zeugen aus den geschädigten Geschäften auch Aufnahmen von Überwachungskameras aufgeführt. Für den Prozess hat das Gericht bisher vier Verhandlungstermine bis Ende Oktober eingeplant.

(wuk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Prozess in Düsseldorf: Trickdieb erbeutete teuren Schmuck bei Juwelieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.