| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Trotz 0:0 beim Verfolger baut GSV den Vorsprung aus

Düsseldorf-Süd. Die als Absteiger feststehenden Benrather erkämpfen sich einen Punkt in Gerresheim. Von Franz Korfmacher

Trotz des torlosen Remis beim Tabellendritten SSV Erkrath hat der SV Garath in der Kreisliga B nach der Niederlage des Tabellenzweiten DSV 04 II auf dieses Team sechs Punkte Vorsprung. Der VfL Benrath II schaffte ein Unentschieden bei Tus Gerresheim II. Die SG Benrath-Hassels II setzte sich mühelos gegen den MSV 04 Hilden durch. Der SFD und in der Parallelgruppe der FC Kosova waren spielfrei. Heute und morgen müssen die Teams schon wieder ran.

SSV Erkrath - SV Garath 0:0. "In der zweiten Halbzeit war es ein Spiel meiner Mannschaft auf ein Tor und gegen den Keeper der Gastgeber, der alle Chancen fantastisch zunichtemachte. Selbst bei einem Nachschuss klärte er mit dem Fuß auf der Torlinie. Meinen Spielern kann ich keinen Vorwurf machen", erklärte GSV-Trainer Mike Kütbach. In der ersten Hälfte konnten die Garather nicht überzeugen. Nach dem Wechsel steigerten sie sich. Die Platzherren hatte nur eine Gelegenheit. Mit einem Freistoß trafen sie den Pfosten. "Da wir den Vorsprung an der Tabellenspitze ausgebaut haben, kann ich mit dem Remis leben" erklärte GSV-Trainer Mike Kütbach.

Morgen empfängt der GSV Garath den SC Unterbach um 19 Uhr auf der Anlage Koblenzer Straße. "Wir müssen uns auf einen starken Gegner einstellen. Das Hinspiel haben wir 5:3 gewonnen, doch dies zählt nicht mehr", sagte Kütbach.

TuS Gerresheim II - VfL Benrath II 3:3 (1:2). Die Benrather boten eine gute kämpferische Leistung. Sie gingen früh durch Dennis Bosek (18.) in Führung. Beim 1:1 der Gastgeber (32.) haderte VfL-Coach Wolfgang Mückschitz mit der Entscheidung des Referee. Dieser gab nach einem Foul vor dem Strafraum Elfmeter für die Hausherren. Fast im Gegenzug sorgte Sascha Hilgers für das 1:2 der Gäste (35.). Nach dem Wechsel machten die Gastgeber Druck. Durch zwei Treffer (54., 68.) gingen sie mit 3:2 in Führung.

Die Benrather steckten nicht auf. Dafür wurden sie kurz vor Ende mit dem Ausgleich durch Martin Garztecki belohnt (86.). "Das Remis ist verdient. Trotz des feststehenden Abstiegs wollen wir in den nächsten Begegnungen die Gegner etwas ärgern", merkte VfL-Trainer Wolfgang Mückschitz an.

Beispielsweise heute, 20 Uhr, den SFD auf der heimischen Anlage. In der Hinrunde verlor der VfL II mit 1:5. "Wir können unbeschwert aufspielen. Daher ist es uns sicherlich möglich, mit einer starken kämpferischen Leistung ein besseres Resultat zu erreichen Mit einem Remis wäre ich zufrieden", so Mückschitz. SFD-Trainer Mario Kentschke kann wieder auf Torwart Jan Göbel, Ismail Lartey und Abwehrorganisator Mohamed Baghouse zurückgreifen. "Ob ich meine Bestbesetzung aufbieten kann, ist abhängig davon, welche Akteure beruflich verfügbar sind. Dennoch wollen wir zumindest einen Zähler", sagte SFD-Trainer Mario Kentschke.

SG Benrath-Hassels II - MSV 04 Hilden 3:1 (1:0). Die Gastgeber mussten mit Jean Michele Röhrscheidt und Fouad Auragh zwei Leistungsträger an die Erste abgeben. "Dennoch lieferte meine Mannschaft eine sehr gute Leistung ab. Hinzu kam, dass wir früh in Führung gehen konnten", erklärte SG-Trainer Manuel Jordan. Mohamed El Abdulli zeichnete für das 1:0 verantwortlich (4.). Auch nach dem Wechsel war die SG das bessere Team. Jeff Jordan baute den Vorsprung der Hausherren mit zwei Treffern aus (54., 61.). Der Ehrentreffer der Hildener war nur noch Ergebniskosmetik (70.). Die Elf hat sich mit 32 Punkten auf den sechsten Platz vorgearbeitet. Auch schon heute Abend, 20.15 Uhr, muss die SG bei DJK SF Gerresheim II antreten. Fehlen werden wieder Röhrscheidt und Auragh, die nach ihrem Einsatz für die Erste am Wochenende fünf Tage pausieren müssen. "Wir wollen mit einem Sieg dafür sorgen, dass wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Außerdem wollen wir uns für die 2:3- Heimniederlage aus der Hinrunde revanchieren", erklärte SG II-Trainer Manuel Jordan.

FC Kosova - TV Angermund (Mittwoch 19.45 Uhr, Platzanlage am Wald). Durch die personellen Verstärkungen nach der Winterpause hat der FC Kosova einen guten Lauf. Daher braucht er sich auch nicht hinter Tabellenführer Angermund verstecken. Im Hinspiel gab es eine 0:4-Niederlage für Kosova. Daher möchte das Team diesmal zumindest ein Remis schaffen. Personell hat Kosova keine Sorgen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Trotz 0:0 beim Verfolger baut GSV den Vorsprung aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.