| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
TSV fängt sich in der Drangphase zwei Konter

Düsseldorf-Süd. TSV Urdenbach - Tusa 06 1:4 (0:0). Die Hausherren starteten sehr gut in die Partie. Sie kamen zu drei klaren Torgelegenheiten, brachten den Ball aber aus drei Metern nicht im Gästetor unter. Außerdem verweigerte der Referee laut TSV-Trainer Mike Kütbach seiner Mannschaft einen Elfmeter. Zur Pause hätte der TSV 2:0 führen müssen. Nach dem Wechsel gingen die Gäste durch einen Doppelschlag mit 0:2 in Führung (60., 61.). Matthias Hubert Gerlitz verkürzte für den TSV auf 1:2 (68.).

Danach hatte Marc Daehne den Ausgleich auf dem Fuß; er scheiterte am Gästekeeper. Als die Gastgeber mit aller Macht auf den Ausgleich drängten, kassierten sie zwei Konter (85., 90.+2) zum 1:4-Endstand. "Vor der Partie gab es einige Absagen. Dies entschuldigt aber nicht die Niederlage. Es lag erneut an unserer Schwäche im Abschluss", erklärt TSV-Trainer Mike Kütbach. Ratingen 04/19 II - SV Wersten 04 3:1 (1:0). Die Werstener waren mit 14 Akteuren angetreten. Dennoch zeigte das Team eine gute Leistung. Die Hausherren kamen zu keiner zwingenden Torgelegenheit vor der Pause. Sie benötigten einen unberechtigten Elfmeter zur Führung (43.). Nach der Pause bauten die Hausherren die Führung auf 3:0 aus (48., 49.). Beim 2:0 hob Matthias Symalla die Abseitsfalle auf, danach standen nach einer Flanke zwei Spieler sträflich allein vor dem Werstener Gehäuse.

Tim Stemmer sah noch die Ampelkarte (62.). Den Gästen wurde nach Angaben des Werstener Coachs Dirk Engel ein Elfmeter verweigert. Dennis Hanuschkiewitz konnte nur noch auf 3:1 verkürzen (87.). "Wir müssen das Positive aus dieser Partie mit in die nächsten Begegnungen nehmen. Gegen einen starken Gegner haben wir eine gute Leistung gezeigt", sagt Engel.

(ko-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: TSV fängt sich in der Drangphase zwei Konter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.