| 16.12 Uhr

Neuer Tabellenführer
TSV II gewinnt das Derby in Strümp

TSV Meerbsch II SSV Strümp
Roberto Gambino, Trainer des TSV II. FOTO: jan
Meerbusch. Durch einen Treffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit kommt der TSV Meerbusch II am Freitagabend zu einem glücklichen 1:0 (0:0)-Sieg beim SSV Strümp und erobert zumindest für zwei Tage die Tabellenspitze in der Bezirksliga. Von Falk Janning

Kevin Stienen war der gefeierte Held. Der Stürmer erzielte mit einem Heber aus acht Metern über den machtlosen Strümper Keeper Benjamin Willing hinweg den Treffer des Tages. Vorausgegangen war eine Kombination zwischen Dennis Stark und Matheos Mavroudis, die die Strümper Deckung auf der rechten Seite mit einem Doppelpass ausgehebelt hatten. Zuvor war den Meerbuschern 90 Minuten lang kaum etwas eingefallen gegen die Fünfer-Abwehrkette des SSV.

Die Strümper standen kurz vor einem überraschenden Punktgewinn in dem umkämpften, aber schwachen Derby. Und so war SSV-Coach Manfred Klausner zufrieden mit dem Auftritt. "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hätte ein Unentschieden verdient gehabt, war in der Nachspielzeit aber einmal unachtsam", sagte er. Für sein Gegenüber Roberto Gambino war es dagegen "ein zwar glücklicher, aber gerechter Erfolg". Seine Mannschaft habe sich den Sieg verdient, weil sie sich das Glück erarbeitet habe. "Wir haben immer daran geglaubt, dass wir das Tor noch machen", sagte der Trainer der TSV-Reserve.

In dem von beiden Seiten sehr defensiv geführten Spiel gab es kaum Strafraumszenen. Die einzige Chance für den Gastgeber hatte Dominik Blömer, der dem TSV II im Hinspiel durch einen Treffer in der Nachspielzeit eine Niederlage beigebracht hatte. Diesmal scheiterte er aber freistehend aus aussichtsreicher Position (65.).

"Kompliment an Strümp, sie haben das in der Defensive gut gemacht und lange die Null gehalten", sagte TSV II-Coach Roberto Gambino. Allerdings hätte die Partie auch ganz anders laufen können. "Wir hatten in der ersten Halbzeit zwei, drei gute Aktionen. Wenn wir da das 1:0 machen, müssen die Strümper aufmachen, und wir hätten höher gewonnen", meinte der Meerbuscher Trainer. Nach Wiederbeginn ging der Spielfluss komplett verloren. "Die Strümper sind oft hart und unfair eingestiegen und haben immer wieder Unterbrechungen provoziert. Das hat uns den Schneid abgekauft."

SSV Benjamin Willing – Kevin Lehr, Aykut Tufan, Tobias Wimmers (37. Markus Hesper), Asan Emrah (63. Florian Keßelhut), Frederic Klausner, Dominik Blömer, Christian Kaatz, Florin Lupu, Johannes Feldges, Mehmet Yesil (77. Mike Steinbis).

TSV II Andreas Lahn – Steffen Drees (59. Kevin Stienen), Benjamin Purisevic, Nicolai Neubert, Sascha Müller, Matheos Mavroudis, Kerim Gürdal (69. Manuel Zander), Emre Terzi, Cedric Roitzheim (75. Bojan Katic), Denis Stark, Oktay Bülbül.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

TSV Meerbsch II SSV Strümp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.