| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Übernachtungsrekord dank der Messe

Düsseldorf. Durch die größte Druckmesse der Welt, Drupa, war der Juni 2016 der mit den meisten Hotelgästen in der Geschichte. Die Statistiker melden, dass die Zahl der Übernachtungen im ersten Halbjahr um 3,5 Prozent auf 2,2 Millionen gestiegen ist. Von Thorsten Breitkopf

Nie kamen so viele Menschen nach Düsseldorf wie im ersten Halbjahr des laufenden Jahres. Das statistische Landesamt IT.NRW meldet, dass in den ersten sechs Monaten mehr als 2,2 Millionen Gästeübernachtungen in der NRW-Landeshauptstadt gezählt wurden. Das ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Anstieg um rund 3,5 Prozent oder 75.600 Übernachtungen mehr. Während die Zahl der inländischen Gäste in Düsseldorf dieses Jahr nur moderat gestiegen ist, kamen 900.000 Besucher aus dem Ausland, was einem Plus von mehr als sechs Prozent entspricht. Die durchschnittliche Aufenthaltszeit der Düsseldorf-Gäste stieg von 1,6 auf 1,7 Tage, die der ausländischen Besucher sogar von 1,8 auf 1,9 Tage.

Betrachtet man nur das erste Halbjahr, wird das laufende ein Rekordjahr. Die insgesamt meisten Besucher kamen 2014 in die Landeshauptstadt. "Im Vergleich dazu liegen wir dieses erste Halbjahr um knapp 13.000 Übernachtungen vorn", sagt Roman von der Wiesche, Pressesprecher der städtischen Marketingagentur DMT, auf Anfrage unserer Redaktion.

Ausschlaggebender Faktor für die Rekordzahlen waren die Veranstaltungen der Düsseldorfer Messe. Insbesondere die größte Ausstellung der Druck- und Papierindustrie, Drupa, trug zum Erfolg in der Hotellerie der Stadt bei. "Dank der Drupa ist der Juni mit 408.000 Übernachtungen aus Düsseldorfer Sicht der stärkste Juni überhaupt geworden mit einem Plus von 9,1 Prozent", sagt von der Wiesche weiter. Der Juni 2015 sei mit 378.000 Übernachtungen ebenfalls sehr gut gewesen. 2014 waren es noch 366.000.

Laut den Zahlen der DMT liegen bei den Auslandsgästen vor allem die Briten vorn. 96.000 kamen in den ersten sechs Monaten nach Düsseldorf. Das ist nach vielen Steigerungen der Vorjahre nochmals ein Plus von 14,5 Prozent gegenüber 2016. Platz zwei belegen die Niederlande mit 66.500 Besuchern, ein Plus von 6,6 Prozent. Aus den USA kamen 12,9 Prozent mehr Besucher, insgesamt 62.000. "Das hängt sicherlich auch mit dem Ausbau der Direktverbindungen in die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich zusammen", sagt Roman von der Wiesche.

Laut Flughafensprecher Thomas Kötter besitzt Düsseldorf deutschlandweit die meisten Direktverbindungen auf die Britischen Inseln. Die Zahl der Langstreckenflüge in die USA wurden in den vergangenen Jahren auch deutlich ausgebaut. So werden Boston, San Francisco und Fort Myers mehrmals pro Woche ab DUS angeflogen. Tägliche Verbindungen gibt es nach Chicago, Los Angeles, Miami und Atlanta, im Winterflugplan auch nach Boston. Auf den Weg nach New York machen sich sogar drei Maschinen pro Tag.

Die kommenden Monate dürften weiter rekordverdächtig bleiben, stehen doch mit der Kunststoff-Leitmesse K und der Medica noch besucherstarke Veranstaltungen an.

Für das kommende Jahr gehen die Verantwortlichen bei der DMT von einem Rückgang aus. "Nächstes Jahr werden wir wohl wieder auf Normalmaß fahren", sagt von der Wiesche. Das liegt am Turnus der großen Investitionsgütermessen. Nach dem starken Messejahr 2016 folgt ein an Messen armes Jahr 2017 für Düsseldorf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Übernachtungsrekord dank der Messe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.