| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Umfrage zur Mobilität in Düsseldorf

Düsseldorf. Die alltägliche Mobilität der Bevölkerung in Düsseldorf steht im Mittelpunkt einer Haushaltsbefragung, die von der Technischen Universität Dresden im Januar 2018 gestartet wird. Die Untersuchung ist Teil des Forschungsprojektes "Mobilität in Städten - SrV 2018", das in mehr als 120 deutschen Städten und Gemeinden läuft. Das Projekt liefert wichtige Erkenntnisse und Grunddaten für die örtliche und regionale Verkehrsplanung. Auch die Städte Grevenbroich, Kaarst, Meerbusch, Monheim am Rhein, Neuss und Ratingen beteiligen sich gemeinsam mit Düsseldorf an der Haushaltsbefragung. Dadurch ist es möglich, wichtige Erkenntnisse zum Pendlerverhalten von und nach Düsseldorf zu gewinnen.

Die Befragung beginnt am 2. Januar und läuft über zwölf Monate. Die Adressen der ausgewählten Haushalte wurden per Zufallsverfahren aus dem Einwohnermelderegister der Stadt gezogen. Diese Haushalte erhalten ein Ankündigungsschreiben, das sie über die Befragung informiert und um ihre Mitwirkung bittet. Die Teilnahme an der Erhebung ist freiwillig. Ziel ist es, 8000 Düsseldorfer zum werktäglichen Verkehrsverhalten zu befragen. Die Erhebung wird als telefonisch-schriftliche Befragung ausgeführt. Für die komfortable Erfassung der Antworten steht am Telefon geschultes Interviewpersonal zur Verfügung. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Fragen über einen Online-Zugang im Internet zu beantworten. Auch eine Telefonhotline und ein Webchat sind eingerichtet. Weiterführende Informationen sind unter tu-dresden.de zu finden. Für Rückfragen steht unter 0800 8301830 ein kostenloses Infotelefon zur Verfügung.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Umfrage zur Mobilität in Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.