| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Umstrittener Straßenname: Grüne drängen auf Abstimmung

Düsseldorf. Städte wie Stuttgart haben sich von ihrer Wissmannstraße wegen "kolonialistischer Verbrechen" des Namensgebers getrennt. Schüler der Hulda-Pankok-Gesamtschule setzt sich dafür ein, dass auch die Straße in Düsseldorf nicht mehr länger nach Hermann von Wissmann (1853-1905) benannt ist, da Wissenschaftler wie der Historiker Thomas Morlang sagen, dass Wissmann nicht (nur) ein Afrika-Forscher war, sondern brutal und rücksichtslos gegen Einheimische in Ost-Afrika vorging, unter anderem mitverantwortlich dafür war, dass Dörfer abgebrannt, Elfenbein geraubt und Aufständische durch ein Standgericht verurteilt und exekutiert wurden.

Lange und zum Teil hitzig hatten die Politiker in ihrer Sitzung im Juni über Wissmann und die Idee der Schüler diskutiert. Fraktionsübergreifend war man sich einig, dass man heute keine Straße mehr nach dem umstrittenen Forscher benennen würde, und einigte sich darauf, eine Abstimmungsrunde einzuberufen und dann eine gemeinsame Empfehlung an die Stadt weiterzugeben. "Wann wird der Herr Bezirksbürgermeister die Vertreter der Fraktionen in der Bezirksvertretung 3 zu einem Abstimmungsrunde einladen?", wollen die Grünen im Stadtbezirk 3 nun wissen. Die Anfrage steht heute auf der Tagesordnung der Politiker, die um 17 Uhr zu ihrer Sitzung zusammenkommen.

(semi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Umstrittener Straßenname: Grüne drängen auf Abstimmung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.