| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Unbekannte überfallen Taxi und Tankstelle

Düsseldorf. Die Polizei fahndet nach drei Räubern, die in der Nacht zu Dienstag maskiert und bewaffnet in Düsseldorf unterwegs waren. Einer raubte einen Taxifahrer aus, die beiden anderen werden nach einem Überfall auf eine Tankstelle in Rath gesucht. Einen Zusammenhang zwischen den Taten schließen die Ermittler allerdings aus.

Um 1.20 Uhr hatte ein 46-jähriger Taxifahrer am Dorotheenplatz auf Fahrgäste gewartet, als der Räuber in sein Fahrzeug stieg. Der Mann war maskiert und aus Richtung Fortunastraße von hinten an das Taxi herangetreten und hatte sich auf die Rückbank gesetzt. Noch bevor der Fahrer ihn ansprechen konnte, zog der Unbekannte eine Waffe und forderte in akzentfreiem Deutsch Geldbörse und Mobiltelefon des Taxifahrers. Der musste ihm zudem auch noch die Schlüssel des Mercedes-Taxis aushändigen - wohl, damit der den Räuber nicht mit dem Wagen verfolgen konnte. Der flüchtete mit seiner Beute zu Fuß in Richtung Kettwiger Straße, hatte seine Sturmhaube unmittelbar nach Verlassen des Taxis abgenommen. Er hat blonde, mittellange Haare, ist zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß und wird auf etwa 25 Jahre geschätzt. Er trug bei der Tat einen schwarzen Kapuzenpulli und helle Jeans. Den Taxifahrer, der den Überfall unverletzt überstand, hatte der Räuber mit einer schwarzen Pistole bedroht.

Mit einer Pistole waren auch die beiden Männer bewaffnet, die um 2.30 Uhr in die Tankstelle am Nördlichen Zubringer stürmten. Der 33-jährige Angestellte war allein im Verkaufsraum, wurde von den Männern gezwungen, sich auf den Boden zu legen. Während einer der auf 20 bis 25 Jahre geschätzten Räuber ihn mit der Waffe in Schach hielt, bediente sich der andere an der Kasse. Mehrere hundert Euro soll er laut Polizeibericht entnommen haben. Nach dem Blitzüberfall flüchteten die Räuber zu Fuß in Richtung Scheffelstraße. Beide sollen etwa 1,80 Meter groß und schlank sein, waren mit grauen/anthrazitfarbenen Jogginghosen und dunklen Kapuzenpullis bekleidet. Beide Täter sollen hellhäutig sein und akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Der Wortführer hatte dunkle Turnschuhe mit einem auffälligen allenden gelben oder hellgrünen "F" an der Seite an. An seinem Komplizen fallen vor allem dessen extrem helle Augen auf. Der Überfall wurde von Überwachungskameras gefilmt, die Bilder werden derzeit ausgewertet.

Die Polizei bittet in beiden Fällen um Hinweise unter 0211 8700.

(sg)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.