| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Unfallflüchtige mit Hund und Hubschrauber gesucht

Düsseldorf. Eine vermeintlich normale Polizeikontrolle mündete in der Nacht zu gestern in einen mittleren Großeinsatz. Auf der Flucht vor den Neusser Beamten geriet der Fahrer mit seinem Ford in Hamm von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Um die auch anschließend weiterhin fliehenden Insassen zu stellen, kamen ein Hubschrauber und ein Polizeihund zum Einsatz. Zwei Insassen des Wagens wurden schwer verletzt und konnten gestellt werden, mindestens eine weitere Person ist noch flüchtig.

Die Neusser Polizisten hatten dem Fahrer des Ford auf der A 57 signalisiert, er möge anhalten, weil sein Licht defekt sei. Dieser gab plötzlich Gas und verlor hinter der Südbrücke die Kontrolle. Als die Polizisten am Wagen eintrafen, fanden sie eine verletzte 38-Jährige, die sofort ins Krankenhaus gebracht wurde. Die Fahndung führte zu einem 40-Jährigen mit frischen Verletzungen, der zugab, im Wagen gesessen zu haben. Die Polizei ermittelt nun, wie viele Personen noch im Wagen waren und wer gefahren ist.

(hdf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Unfallflüchtige mit Hund und Hubschrauber gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.