| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Unfallwagen schleudert gegen Fußgängerin

Düsseldorf: Unfallwagen schleudert gegen Fußgängerin
Der Mercedes wurde meterweit über die Berliner Allee katapultiert. FOTO: berger
Düsseldorf. Durch das verbotene Abbiegemanöver eines Mercedes-Fahrers ist am späten Freitagnachmittag eine Fußgängerin schwer verletzt worden. ie Berliner Allee blieb während Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten in Richtung Norden für rund zwei Stunden gesperrt.

Die 22-jährige Düsseldorferin war ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge kurz vor 17 Uhr dabei, in Höhe der Grünstraße die Berliner Allee zu überqueren, als sie von dem unkontrolliert über die Fahrbahn schleudernden Mercedes Coupé erfasst wurde. Dessen Fahrer war zuvor in Richtung Kö-Bogen-Tunnel auf der Berliner Allee unterwegs gewesen und hatte versucht, nach links in die Grünstraße einzubiegen. Dabei hatte er die aus Friedrichstadt kommende Straßenbahn übersehen, die sich von hinten näherte.

Der Straßenbahnfahrer konnte nicht verhindern, dass die Bahn den Mercedes seitlich erfasste, der meterweit über die Gegenfahrbahn schleuderte - bis zum Fußgängerüberweg, auf dem die Frau gerade die Mittelinsel erreicht hatte. In dem schweren AMG-C-Klasse Coupé blieb der Fahrer, auch geschützt durch einen Seitenairbag, weitgehend unverletzt. Der 32-jährige US-Amerikaner aus New York erlitt aber einen Schock. Die Fußgängerin sei schwer, aber nicht lebenbedrohlich verletzt, sagte ein Polizeisprecher am Abend.

Das Verkehrsunfallteam übernahm die Spurensicherung am Unfallort. Die Berliner Allee blieb während Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten in Richtung Norden für rund zwei Stunden gesperrt, was zu erheblichen Behinderungen im freitäglichen Berufsverkehr führte.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Unfallwagen schleudert gegen Fußgängerin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.