| 19.04 Uhr

Uniklinik Düsseldorf
Streikende zogen durch die Stadt

Uniklinik Düsseldorf: Streikende ziehen durch die Stadt
Die Uni-Klinik Düsseldorf (Symbolfoto) FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf. Beschäftigte der Uniklinik sind am Mittwoch bei einer Demonstration vom Moorenplatz in die Innenstadt gezogen, um ihre Forderung nach einem Entlastungs-Tarifvertrag zu unterstreichen.

Die Gewerkschaft Verdi, die zu den Protesten aufgerufen hatte, sprach von rund 400 Beschäftigten des Krankenhauses und rund 100 weiteren Teilnehmern aus anderen Kliniken des Landes. "Wir sind zufrieden mit dem Tag – allerdings müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass die Uniklinik weiter nicht bereit ist, Verhandlungen aufzunehmen", sagte ein Verdi-Sprecher.

Die Gewerkschaft hatte für die beiden vergangenen Tage erneut zu einem Warnstreik aufgerufen, der am Mittwochmorgen enden sollte. Sie fordert die Uniklinik auf, über einen Entlastungs-Tarifvertrag für die Beschäftigten zu verhandeln. Das Krankenhaus hat sich wiederholt für nicht zuständig erklärt und Verdi aufgefordert, stattdessen mit der zuständigen Tarifgemeinschaft deutscher Länder zu verhandeln.

Zudem wiederholte die Uniklinik am Mittwoch ihre Ankündigung, die Mitarbeiter unabhängig von den Verdi-Forderungen entlasten zu wollen. Man habe bereits neues Pflegepersonal eingestellt und ein anderes Schichtmodell entwickelt. "Solche konkreten Maßnahmen des Klinikums werden die Belastung für unsere Beschäftigten spürbar reduzieren", sagt Klinik-Vorstandschef Klaus Höffken.

(nic)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uniklinik Düsseldorf: Streikende ziehen durch die Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.