| 14.27 Uhr

Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
Flüchtlinge werden in Unisportanlage untergebracht

Düsseldorf: Hier sollen Flüchtlinge untergebracht werden
Düsseldorf: Hier sollen Flüchtlinge untergebracht werden FOTO: dapd, dapd
Düsseldorf. Die Hallen des ehemaligen Sportinstitutes der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf werden ab dem 3. August zur Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung gestellt. Der Hochschulsport kann während der Semesterferien daher nur eingeschränkt stattfinden. Das teilte die Universität in einer Mitteilung den Studierenden mit. Von Sabine Kricke

In der Mitteilung heißt es, dass die in der Zeit vom 3. August bis 18. Oktober dort geplanten Veranstaltungen "ersatzlos entfallen". Man sehe es als gesamtgesellschaftliche Aufgabe, Menschen in Not zu helfen. Daher käme die Hochschulleitung dem Wunsch nach, die Sporthallen für die Unterbringung der Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen.

"Wir bemühen uns, die Kurse auf umliegende Hallen zu verteilen", sagte eine Mitarbeiterin des Hochschulportreferats auf Anfrage unserer Redaktion. "Der gesamte Turnhallenkomplex und die Außenanlage sind für diese Zeit für den Hochschulsport nicht nutzbar", sagte sie.  Ob auch die anliegende Tennisanlage geschlossen werden muss, ist bislang noch nicht klar.

Vom Ausschluss des Hochschulsports ist außerdem auch der Kraftraum der Uni betroffen. "Studierende, die bereits einen Beitrag zur Nutzung gezahlt haben, erhalten anteilig zehn Euro zurück", heißt es seitens des Referats. 

(skr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Universität Düsseldorf: Flüchtlinge werden in Unisportanlage untergebracht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.