| 00.00 Uhr

Gut Gemacht
Unternehmen schenkt Kita ein Forscherlabor

Gut Gemacht: Unternehmen schenkt Kita ein Forscherlabor
FOTO: Diakonie
Düsseldorf. Die Kindertonnengarde des Niederkasseler Karnevalsvereins bekam von der Stadtsparkasse eine Spende in Höhe von 3500 Euro. Filialdirektor Heinz Kotschmar überreichte sie Mitgliedern der Garde in Form eines symbolischen Gutscheins.

Die auf mehr als 50 Mitglieder gewachsene Kindergarde könne laut Geschäftsführer Dino Conti Mica die "Finanzspritze" gut gebrauchen. "Denn davon können dringende Anschaffungen bestritten werden, wie Kostüme, Schuhe Kittel und Kappen für die Tanz- beziehungsweise Kindertonnengarde." Er dankte der Sparkasse für die schon traditionelle Förderung und betonte, dass sie heute alles andere als selbstverständlich sei.

An der Bilker Kita Vlattenstraße freut man sich über ein Forscherlabor, das das Software-Unternehmens SAP SE gespendet hat. Denn jetzt können die Kinder in der evangelischen Kindertagesstätte unter recht professionellen Bedingungen experimentieren. Das Unternehmen hat der Diakonie-Einrichtung ein komplettes Kinder-Forscherlabor finanziert: Tische mit eingelassenen Kästen für Wasserexperimente, Messbecher, Lupengläser, Leuchtkästen, Mikroskope und viel anderes Zubehör. Kita-Leiterin Anja Graf ist begeistert: "Durch den Forscherraum können unsere Kinder jetzt naturwissenschaftlichen Phänomenen richtig auf den Grund gehen - und das nicht nur an einem Projekttag, sondern in Ruhe und über einen längeren Zeitraum." SAP hatte die Kita im Rahmen des regionalen Programms "Regio Boost" ausgesucht: Mit dem Projekt werden gemeinnützige Organisationen und Initiativen in der Umgebung von SAP-Standorten in Deutschland unterstützt. Förderschwerpunkte des Programms sind Bildungsinitiativen, die Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften und Technologie sowie unternehmerisches Denken begeistern sollen.

Das Institut für Internationale Kommunikation hat der Kita Berger Allee 500 Bilderbücher geschenkt. FOTO: Susan Tuchel

Schultornister mit Stiften, Heften und vielem mehr haben einige Vorschulkinder der sechs Kindertagesstätten des Katholischen Gemeindeverbands Ober- und Unterbilk, Friedrichstadt und Eller-West bekommen: Gerd Maubach überreichte die Schulranzen im Namen der Kiwanis Organisation, die sich vor allem für Projekte und Hilfen für Kinder einsetzt.

500 Bilderbücher hat wiederum das Institut für Internationale Kommunikation (IIK) der Kita in der Flüchtlingsunterkunft an der Berger Allee in der Düsseldorfer Altstadt gesponsert. Auf die Idee, so genannte unkaputtbare Baby-Pixi-Bücher für die Kinder in der Flüchtlingsunterkunft anzuschaffen, kam Ada Hartmann. Ehrenamtlich setzt sich die Vertreterin der Bündnis 90/Die Grünen-Ratsfraktion für Flüchtlingsfamilien ein und betreute über mehrere Monate Familien bei ihrer Ankunft am Fernbahnhof. "Oft zeigten die Kinder auf etwas oder malten Dinge und wollten dann die deutschen Begriffe wissen", erzählt sie. Da sei ihr die Idee mit den kleinen Bilderbüchern gekommen, mit denen Generationen hierzulande aufgewachsen sind und die so klein und praktisch sind, dass sie auch bei einer Weiterreise nicht ins Gewicht fallen. Zunächst bezahlte Ada Hartmann die Bücher aus eigener Tasche, dann spendeten Freunde und schließlich sponserte das Institut für Internationale Kommunikation 500 Bilderbücher.

Dank einer Privatspende von Detlev Thedens hat die Jugendfreizeiteinrichtung an der Franklinstraße 5 eine neue Tischtennisplatte. Die vorherige Holz-Tischtennisplatte war defekt und konnte nicht mehr repariert werden. Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch haben gemeinsam mit Nicole Zündorf, Leiterin der Jugendfreizeiteinrichtung, und Barbara Berk vom Jugendamt die neue Tischtennisplatte für die Kinder und Jugendlichen entgegengenommen.

(hiw/semi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht: Unternehmen schenkt Kita ein Forscherlabor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.