| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Urdenbach hat das große Erntedankfest

Urdenbach hat das große Erntedankfest
Konzentriert arbeiten Karla (v.l.) Lilly, Charlotte und Anna-Clara an dem Banner für den Erntedankumzug. Sie benutzen Obst, um Motive auf die Papierrolle zu drucken FOTO: Olaf Staschik
Düsseldorf. Mehr als 1000 Beteiligte haben sich für den Umzug am Sonntag angemeldet, er ist Höhepunkt des viertägigen Fests. Morgen wird der Platz an der Südallee nach dem verstorbenem Ehren-Oberbürgermeister Josef Kürten benannt. Von Ina Armbruster und Andrea Röhrig

Der bunt bemalte Bollerwagen steht schon bereit, üppig bestückt mit großen Äpfeln aus Pappmaché, bunten Krepppapier-Blumen und einer Vogelscheuche aus Küchenpapier-Rollen. Seit Wochen bereiten sich die Kinder in den Kursen der Kreativschule "Krea" in Urdenbach auf den Erntedank-Umzug am Sonntag vor.

Der ist wie an jedem der 82 Male zuvor der Höhepunkt beim Erntedankfest des Urdenbacher Heimatvereins, dem Allgemeinen Bürgerverein Urdenbach (ABVU). 41 Gruppen mit über 1000 Beteiligten - ein neuer Rekord - haben sich für den großen Umzug durch das gesamte Dorf angemeldet. Er startet um 13 Uhr. Hat der letzte Wagen die Zuschauerreihen entlang der Strecke passiert, geht es schon weiter mit dem traditionellen Schürreskarrenrennen. Dafür wurden in den vergangenen Wochen Holzschubkarren üppig geschmückt - 217 an der Zahl. Und da für alle Mitläufer die gleichen Bedingungen gelten und es für die Zuschauer besonders spaßig wird, müssen alle Holz-Blotschen an den Füßen haben. Seit 65 Jahren gehört dieses Wettrennen zum Urdenbacher Erntedankfest.

Angefangen hat diese Tradition 1950 mit 15 jungen Männern aus der Katholischen Jugend, die sich unter der Leitung von Josef Kürten zum ersten Schürreskarrenrennen zusammentaten. Apropos Kürten: Der langjährige Oberbürgermeister war ein echter "Odebacher Jong". Er starb 2010 im Alter von 82 Jahren. Um an ihn und seine besondere Liebe zu Urdenbach zu erinnern, wird auf Betreiben des ABVU am Samstag, 16.30 Uhr, der Platz zwischen Südallee und Kammerathsfeldstraße nach Kürten benannt. Oberbürgermeister Thomas Geisel enthüllt in einer feierlichen Zeremonie das Namensschild.

Jedes Jahr melden sich Gruppen neu zum Erntedankumzug an, wie dieses Mal einige Kreisliga-B-Kicker des VfL Benrath mit ihrem Trainer Wolfgang Mückschitz und die Urdenbacher Kreativschule "Krea". Kurskoordinatorin Marion Sinzig: "Wir sind seit etwa 35 Jahren in Urdenbach, haben aber noch nie mitgemacht." Das wollte sie unbedingt ändern. Sinzig hat selbst lange im Dorf gewohnt und ist jedes Jahr gerne als Zuschauerin beim Fest. "Wir werden zwar eine relativ kleine Gruppe sein, da viele Kinder im Urlaub sind, aber es wird sicher ein tolles Erlebnis", sagt Sinzig. Künstlerin Tanja Fragel hat das Thema Erntedank in ihrer Gruppe mit den Kindern besprochen: "Wir haben zum Beispiel darüber geredet, welche Obst- und Gemüsesorten in diesen Wochen geerntet werden. Dann haben die Kinder unter anderem mit Kartoffeldruck-Technik Sonnenblumen gestaltet." An dem großen Banner haben alle Kinder mitgearbeitet: Die Kürbisse, Schmetterlinge und Blumen darauf werden sicher am Sonntag die Blicke der Zuschauer auf sich ziehen.

Und auch für die passende Kleidung ist bereits gesorgt. Da nicht jedes Kind ein Dirndl oder eine Lederhose hat, werden die meisten weiße T-Shirts tragen. Die blau-weiß-karierten Halstücher haben die Kinder in den Kursen selbst hergestellt. Künstlerin und Kursleiterin Yoonjee Geem ist sehr gespannt auf Sonntag - schließlich weiß die Südkoreanerin nicht so recht, was auf sie zukommt: "Ich kannte diese Tradition bisher nicht und war sehr überrascht zu hören, dass viele tausend Zuschauer erwartet werden."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Urdenbach hat das große Erntedankfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.