| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Urteil im Zivilprozess gegen Pröpper erwartet

Düsseldorf. Morgen soll im Zivilverfahren der städtischen Immobilientochter Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz (IDR) gegen ihren Ex-Chef Heinrich Pröpper ein Urteil verkündet werden.

Die IDR hatte auf Schadenersatz geklagt und Pröpper vorgeworfen, durch einen Pachtvertrag mit der Stadt für das Parkhaus unter dem Grabbeplatz sowie durch einen Erbbaurechtsvertrag, der ebenfalls mit der Stadt geschlossen wurde, dem Unternehmen geschadet zu haben. Pröpper wies dies von sich, in anderen Verfahren konnte er Erfolge verbuchen. Der Verkündigungstermin war ursprünglich für den 26. Februar anberaumt gewesen, dann aber auf den 1. April verschoben worden.

Vom Prozess zu unterscheiden ist das Strafverfahren gegen Pröpper wegen Untreue. Er soll dem damaligen CDU-Ratsherrn Harald Wachter Beraterhonorare gezahlt haben, wobei offen ist, ob Wachter dafür entsprechende Leistungen erbracht hat. Der Gerichtstermin im Februar war abgesagt worden, neuer Termin in diesem Prozess ist der 23. August.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Urteil im Zivilprozess gegen Pröpper erwartet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.