| 00.00 Uhr

Düsseldorf
"Veganerie" öffnet nach acht Monaten in Flingern

Veganerie in Flingern öffnet nach acht Monaten in Flingern
Das Team der neuen "Veganerie" auf Flingerns Ackerstraße: Huong Truong (l.) und Bibiana Leufgen servieren Falafelwraps und Quinoa-Salate. FOTO: A. Endermann
Flingern. Die "Veganerie" hat sich über Monate hinweg auf der Ackerstraße in Flingern angekündigt. Ende August wurde eröffnet. Seither ziehen die Berufstätigen der anliegenden Büros in der Mittagszeit in das neue Restaurant, um dort Sandwiches, Salate und Wraps zu essen.

Schwarz ist die Decke, schwarz der Boden, schwarz die Wand. Auch die Menütafel ist natürlich schwarz. Ein besonders farbenfrohes Geschäft ist der neue Laden auf der Ackerstraße dementsprechend nicht geworden. Aber das ist kein Unglück, sondern das Konzept der "Veganerie" im Norden Flingerns. Der sehr dunkle, aufgeräumt-nüchterne Stil macht das kleine Restaurant zwar schick. Allerdings ist es selbst zur Mittagszeit etwas mühselig, ohne zusätzliches Licht etwa eine Zeitung zu lesen.

"Vegan to go" - Das neue Buch von Attila Hildmann FOTO: Vegan to go/ Attila Hildmann

Die "Veganerie" hat sich über Monate hinweg angekündigt. Seit Januar hing in den Fenstern des Lokals, das ausschließlich vegane Speisen anbietet, die Ankündigung "Coming soon". Aus bald ist über ein halbes Jahr geworden - Ende August hat Betreiber Huong Truong erstmals die Türen aufgesperrt. Seither ziehen die Berufstätigen der anliegenden Büros in der Mittagszeit in das neue Restaurant, um dort Sandwiches, Salate und Wraps zu essen.

Huong Truong ist dieser Tage ein gefragter Gastronom. Er betreibt auch das "An Banh Mi" (ebenfalls auf der Ackerstraße) und eröffnet demnächst auch auf der Steinstraße eine Filiale des vietnamesischen Restaurants. Dementsprechend, so erzählt Truong, ist er stark ausgelastet und nicht ganz so schnell mit dem Ausbau der "Veganerie" vorangekommen, wie er sich gewünscht hätte. Inzwischen laufe der Laden aber sehr gut. "Es wird jeden Tag besser", erzählt er. Auch die Resonanz, die er erhält, sei bisher "super".

Vegane Produkte im Test FOTO: dpa, Fredrik Von Erichsen

Die Hauptspeisen kosten alle jeweils 4,90 Euro. Es gibt Falafelwraps, die bei einem zufälligen Besuch zur Mittagszeit besonders begehrt sind, aber auch zum Beispiel Quinoa-Salat. Zusätzlich bereitet das "Veganerie"-Team jeden Tag eine andere Suppe, etwa eine Kürbis-Kokosnuss-Suppe. Zum Nachtisch serviert Huong Truong Chia-Pudding. Geöffnet hat das Lokal vorerst lediglich von neun bis 18 Uhr, verzichtet also auf das Abendgeschäft. Derzeit sei es auch nicht angedacht, die Öffnungszeiten auf den Abend zu erweitern, sagt Huong Truong.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veganerie in Flingern öffnet nach acht Monaten in Flingern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.