| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Verfahren für Areal am Hauptbahnhof ist gestartet

Düsseldorf. Gleich neben dem Hauptbahnhof soll mit der Umnutzung der ehemaligen Autoverladung die Chance genutzt werden, in prominenter innerstädtischer Lage eine neue attraktive Adresse zu schaffen. Dabei helfen soll ein sogenanntes qualitätssicherndes Verfahren.

Es geht um das 17.000 Quadratmeter große Areal zwischen Harkortstraße, Graf-Adolf-Straße, Konrad-Adenauer-Platz und Bahntrasse.

Das Verfahren wurde am 20. Januar im Planungsausschuss beschlossen und ist nun gestartet. Ziel ist ein schlüssiges städtebaulich-architektonischen Konzept. Vorgesehen ist ein Mix aus Büro-, Hotel-, Gastronomie-, Einzelhandels- und Wohnnutzung. Das Umfeld des Hauptbahnhofes soll durch die Neubebauung aufgewertet werden.

Auf der Homepage des projektbegleitenden Büros Heinz Jahnen Pflüger aus Aachen gibt es ab sofort unter www.hjpplaner.de weitere Informationen zum Verfahren, den teilnehmenden Büros und dem Projektverlauf. Dort können Bürger ab sofort auch ihre Anregungen zu diesem Projekt äußern.

Mitte Mai stellen die Büros ihre Entwürfe einer Jury vor. Nach der Bewertung werden die Konzepte ausgestellt. Der Siegerentwurf wird anschließend als Grundlage für das Bebauungsplanverfahren dienen, welches das Planungsrecht für die zukünftige Nutzung schafft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Verfahren für Areal am Hauptbahnhof ist gestartet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.