| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Verkehrszählung auf der Kalkstraße wird wiederholt

Mädchen auf dem Schulweg in Düsseldorf angefahren
Mädchen auf dem Schulweg in Düsseldorf angefahren FOTO: Gerhard Berger
Düsseldorf. Überraschend ist das Ergebnis nicht: Seit dem tödlichen Unfall einer Neunjährigen auf der Kalkstraße Anfang September wird auf der Anliegerstraße in Wittlaer das Tempolimit von 30 Kilometern pro Stunde deutlich unterschritten.

Bei einer kurz nach dem Unfall gestarteten Messung des Amts für Verkehrsmanagement wurde eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 21 km/h ermittelt, und auch die Zahl der Autos lag deutlich unter der früherer Messungen. Amtsleiter Ingo Pähler hält das Ergebnis für nicht repräsentativ und will die Messung in absehbarer Zeit wiederholen lassen, bevor über weitere Maßnahmen zur Sicherung der Kalkstraße für Schulkinder entschieden wird.

Bereits bei einer Bürgerdiskussion unserer Redaktion vor Ort hatten Anwohner erklärt, dass seit dem Unfall viele unter Schock stünden und die Straße mit besonderer Vorsicht nutzten. Und auch für Ortsfremde, die verbotswidrig die Strecke von der B 8 zur Bockumer Straße abkürzen, sind die Blumen und Kerzen an der Stelle, an der die Grundschülerin mit ihrem Fahrrad von einem Auto erfasst wurde, ein Mahnmal zum Langsamfahren.

Bereits beschlossen ist, auf der Unfallkreuzungen neue Markierungen anzubringen, ein zusätzliches Warnschild wurde bereits aufgestellt. Über weitere Maßnahmen muss zunächst die Bezirksvertretung entscheiden. Die Warntafeln, die Anwohner diese Woche aufgestellt haben, müssen allerdings wieder weg. Die Nutzung von Verkehrszeichen und das Aufstellen im öffentlichen Raum sind ausschließlich den Behörden vorbehalten, sagte Pähler, und forderte die Urheber auf, die Tafeln abzubauen.

(sg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Verkehrszählung auf der Kalkstraße wird wiederholt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.