| 08.53 Uhr

Fahrerin blieb unverletzt
Verwechselt: U-Bahn statt Parkhaus

Autofahrerin fährt in U-Bahneingang
Autofahrerin fährt in U-Bahneingang FOTO: RP, T. Busskamp
Man muss sich schon ziemlich viel Mühe geben, um ein U mit einem P zu verwechseln. Einer Erkratherin passierte das gestern auf der Kaiserstraße: Sie suchte um 10.45 Uhr einen Platz, um ihren VW-Beetle sicher abzustellen. Vorzugsweise sollte das schicke Cabriolet in einer Tiefgarage parken. Die Signalfarben blau und weiß wiesen die Frau allerdings in Irre: Sie steuerte ihren Wagen geradewegs in den U-Bahnhof Nordstraße, wo das Käfer-Nachfolgemodell an den Stufen hängen blieb. Die erschrockene Fahrerin blieb unverletzt.

Ein Abschleppwagen zog den ebenfalls nur wenig lädierten Beetle wieder ans Tageslicht, den Gesamtschaden - auch ein paar Treppenstufen sind zerkratzt - schätzt die Polizei auf 1.500 Euro. Mehr als das schmerzte die Erkratherin sicherlich die Peinlichkeit. Kaum einer der an der Bergung Beteiligten konnte sich nämlich gestern ein Schmunzeln verkneifen.

Dabei ist die 52-Jährige nicht die erste, die P und U an dieser Stelle verwechselte. Fast auf den Tag genau vor vier Jahren lenkte ein Dortmunder seinen damals flammneuen Renault von der Kaiserstraße in die U-Bahn-Station. Auch er kam mit dem Sachschaden davon, und auch er hat für den Spott nicht sorgen müssen.

Einen Anlass für vorbeugende Maßnahmen sehen allerdings weder Polizei noch Rheinbahn. Zwei Lesefehler in vier Jahren machten aus der U-Bahn-Station Nordstraße nämlich noch keinen Unfallschwerpunkt.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fahrerin blieb unverletzt: Verwechselt: U-Bahn statt Parkhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.