| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Viel Theater um Zigarettenrauch

Düsseldorf. Schauspielhaus: Mitarbeiter verärgert über "Gäste" aus dem Dreischeibenhaus. Von Uwe-Jens Ruhnau

Die Verantwortlichen des Schauspielhauses und im neuen Dreischeibenhaus haben seit dem Wiederbezug des Hochhauses immer wieder betont, dass sie eine gute Nachbarschaft anstreben. Es gibt dazu ja auch nicht wirklich eine Alternative, mit der Großbaustelle Kö-Bogen II steht die nächste Herausforderung bevor. Dennoch ziehen zwischen den beiden Gebäuden Rauchwolken auf - und die sind nicht symbolisch zu verstehen, sondern tatsächlich da.

Zahlreiche Menschen, die im Dreischeibenhaus arbeiten, gehen zum Rauchen auf die Straße. Weil es da aber winden oder man nass werden kann, schlüpfen sie unters Dach des Schauspielhauses und stecken sich dort die Zigaretten an. "Wir haben bereits Beschwerden vom Betriebsrat", sagt Alexander von Maravic, der kaufmännische Geschäftsführer des Theaters. Es stünden teils bis zu zehn Raucher unter dem Überstand, was zu erheblichen Rauchbelästigungen in den Büros und anderen Räumlichkeiten des Schauspielhauses führe.

Von Maravic fragt sich, ob nicht im Dreischeibenhaus Raucherzonen eingerichtet werden können. Er will deswegen jetzt auf Patrick Schwarz-Schütte zugehen, der mit seiner Investment-Firma Blackhorse das Haus gekauft und modernisiert hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Viel Theater um Zigarettenrauch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.