| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Viele Abiturienten wollen ein Duales Studium

Düsseldorf: Viele Abiturienten wollen ein Duales Studium
Hauptkommissarin Michaela Peris-Beier erläutert Selina Marstall den dualen Studiengang bei der Polizei. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Auf der Karrieremesse "Stuzubi" konnten sich Schüler bei Unternehmen und Hochschulen informieren und erste Kontakte knüpfen. Von Sainab Sandra Omar

Andreas Kramme hatte viel zu tun am Stand vom Bundesfreiwilligendienst. Viele Schüler überlegen sich, nach dem Abschluss eine schöpferische Pause einzulegen und gleichzeitig etwas Sinnvolles zu tun. So wie Tom, der sich deshalb von Andreas Kramme über Einsatzmöglichkeiten im sozialen Bereich beraten ließ.

Wer am Samstag zur Karrieremesse "Stuzubi - bald Student oder Azubi" in die Mitsubishi Electric Halle kam, war sogleich überrascht wie voll es war. Trotz besten Wetters und hoher Temperaturen strömten unzählige junge Menschen in die Messehalle, um sich über Studien- und Berufsmöglichkeiten zu informieren. Große Unternehmen wie Bayer, Fujitsu oder Siemens hatten ebenso einen Stand wie die Hochschule Niederrhein oder die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Die Messe richtete sich an Realschüler und Gymnasiasten, viele kamen mit ihren Eltern, doch man sah auch junge Paare und größere Freundes-Gruppen.

Tom stand ganz allein am Bundesfreiwilligendienst-Stand von Andreas Kramme und erzählte, dass er vor seinem Sozialwissenschaftsstudium noch Praxiserfahrung sammeln wolle, nach Möglichkeit in einer Kinder- und Jugendeinrichtung. Kramme ermutigte mit den Worten, das sei der ideale Zeitpunkt. Die meisten, die sich für eine Tätigkeit beim Bundesfreiwilligendienst interessierten, seien Abiturienten, so Kramme, doch der Schulabschluss sei für diese "arbeitsmarktneutrale Tätigkeit" irrelevant.

An vielen Ständen hatten die Unternehmen mitunter auch auffällig junge Berater mitgebracht, die aus ihrem Berufsalltag berichten konnten. So wie etwa Laura Pytel und Dilara Aybar, die über Ausbildungsmöglichkeiten bei Lidl Auskünfte gaben. Immer wieder erkundigten sich die jungen Besucher nach dualen Ausbildungsmöglichkeiten, solchen also, die die Ausbildung in einem Unternehmen und ein Studium kombinieren.

Auch am Stand der Polizei kamen Polizeihauptkommissarin Michaela Peris-Beier und ihre Kollegen auf diese dreijährige kombinierte Studien- und Ausbildungsmöglichkeit zu sprechen, die Theorie und Praxis verbindet. "Unsere Messe überzeugt durch die hohe Beratungsqualität", sagte der Stuzubi-Marketingleiter Christian Henßel, der mit seinem Team die berufliche Orientierung erleichtern will.

Wer die Messe in Düsseldorf verpasst hat, hat nächste Woche im Kölner Palladium noch mal die Möglichkeit. Weitere Termine gibt es auf www.stuzubi.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Viele Abiturienten wollen ein Duales Studium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.