| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Vodafone legt Breitband im Süden

Düsseldorf. Der Mobilfunkkonzern Vodafone hat in seiner Heimatstadt Düsseldorf weitere Bagger losgeschickt und nun mit dem Glasfaser-Ausbau für die Gewerbegebiete Reisholz und Karl-Hohmann Straße begonnen. Bis voraussichtlich Februar 2018 sollen im Rahmen der Partnerschaft zwischen Vodafone, Deutsche Glasfaser Business und der Landeshauptstadt in mehreren Gewerbegebieten Düsseldorfs zahlreiche Leitungen liegen. Der Glasfaser-Start in Reisholz ist Teil der bundesweiten "GigaGewerbe-Initiative", mit der Vodafone bis 2021 mehr als 100.000 Firmen in 2000 Gewerbegebieten auf die digitale Hochgeschwindigkeit umrüsten will.

"Wir merken deutlich, welche große Bedeutung die Verfügbarkeit von modernen Glasfaser-Anschlüssen hat - das ist ein echter Standortfaktor", sagte Uwe Kerkmann, Leiter Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Düsseldorf. "Heute bringen wir Glasfaser nach Reisholz. Der Mittelstand entwickelt sich rasant, und auf unserer Datenautobahn fahren die lokal ansässigen Unternehmen so für lange Zeit auf der Überholspur. Denn Glasfaser-Leitungen sind eine zukunftssichere Investition", sagte Anke Vierow, Managerin bei Vodafone.

In Heerdt hatte Vodafone bereits mit dem Glasfaser-Ausbau begonnen. Auch der größte Konkurrent Telekom beabsichtigt, den Netzausbau für schnelles Internet in den kommenden Jahren in Düsseldorf massiv voranzutreiben.

(tb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Vodafone legt Breitband im Süden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.