| 00.00 Uhr

Serie Worauf Man Sich 2016 In Den Stadtbezirken Freuen Kann
Vorfreude auf eine größere Spieloase

Serie Worauf Man Sich 2016 In Den Stadtbezirken Freuen Kann: Vorfreude auf eine größere Spieloase
FOTO: Hans-Juergen Bauer (hjba)
Düsseldorf. Das Jugendamt will die angrenzende Halle anmieten und hat eine Kostenschätzung zur Umgestaltung in Auftrag gegeben. Auch der Bau von Wohnungen geht im Stadtbezirk 3 voran: Allein in Oberbilk sollen 400 Wohnungen entstehen. Von Semiha Ünlü

STADTBEZIRK 3 Im bevölkerungsreichsten Bezirk der Stadt stehen viele Projekte, auf die die Menschen zum Teil seit Jahren warten, in den Startlöchern. Neben der Erweiterung der "Spieloase Bilk" beschäftigt der Wohnungsbau die Menschen vor Ort.

An der Stahlwerkstraße entsteht der neue Garten der Hobbygärtner des Vereins "Düsselgrün". Ideen und Mitstreiter erwünscht. FOTO: Andreas Bretz

Familien Gerti Kobarg und ihr Team vom Verein "Spielen und Leben in Bilk" sind schon fast an ihrem Ziel: Seit Jahren beklagen sie, "aus allen Nähten" zu platzen und mehr Platz zu brauchen für die Kinder- und Familienarbeit im bevölkerungsreichsten Stadtteil des Bezirks. Die Vergrößerung rückt jetzt in greifbare Nähe: Das Jugendamt hat Gespräche mit dem Eigentümer der angrenzenden, 170 Quadratmeter großen Halle zwecks Anmietung aufgenommen und eine Kosteneinschätzung für die Umgestaltung in Auftrag gegeben. Die Halle soll als multifunktionaler Gemeinschaftsraum genutzt werden, zum Beispiel soll hier gemeinsam gekocht werden. Die Kinder sollen hier einen Rückzugsort finden. Bislang gibt es an der Brunnenstraße unter anderem einen Spielhof, eine Indoor-Kletterwand, einen Medienarbeits- und einen Gemeinschaftsraum, in dem zum Beispiel gebastelt oder gespielt wird.

Wohnungen Mit 112.400 Einwohnern ist der Bezirk der bevölkerungsreichste der Stadt, gerade Stadtteile wie Bilk sind wegen ihrer guten Anbindung und Infrastruktur gefragt. Sehnlichst erwartet wird daher der Beginn des Bauprojekts "Karolinger Höfe" auf dem ehemaligen Gelände von Auto und Data Becker in Bilk, wo 350 Wohneinheiten, darunter Sozialwohnungen, entstehen. Mitte des Jahres soll die Grundsteinlegung erfolgen.

Auch an der Mindener Straße in Oberbilk ist ein Bauprojekt in den Startlöchern: Dort entstehen 400 Wohnungen, 40 Prozent sind öffentlich geförderter oder preisgedämpfter Wohnraum.

Verkehr Mit der baldigen Inbetriebnahme der Wehrhahn-Linie rückt die Umgestaltung von Friedrichstraße und Bilker Bahnhof näher. So soll etwa der Gehweg an der Friedrichstraße verbreitert werden und so auch für Außengastronomie genutzt werden können, die Straße in als Einkaufs- und Flaniermeile belebt werden. Am Wehrhahn hatten die Arbeiten für die neue U-Bahn-Linie in den vergangenen Jahren vielen Geschäftsleuten die Arbeit erschwert, einige hatten sogar aufgegeben. Mit dem Ende der Großbaustelle in Sichtweite fassen viele Geschäftsleute nun Mut, erlebt der Wehrhahn eine Wiederbelebung: In vielen Schaufenstern werden Neueröffnungen (zum Beispiel von Gastronomiebetrieben) angekündigt.

Natur Vielen Menschen im Bezirk ist der Gemeinschaftsgarten "Düsselgrün" ans Herz gewachsen. Den Standort an der Haifastraße mussten die Hobby-Gärtner vor wenigen Wochen zwar räumen, haben inzwischen aber eine neue Bleibe gefunden: An der Stahlwerkstraße freut man sich, mit Hilfe von Menschen aus dem Kiez den Garten zu planen und zu bepflanzen. Im ersten Zug wird bald mit dem Bau der Hochbeete begonnen, und zwar beim befreundeten Verein Niemandsland an der Heerstraße 19.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Worauf Man Sich 2016 In Den Stadtbezirken Freuen Kann: Vorfreude auf eine größere Spieloase


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.