| 00.00 Uhr

Kommentar zur Eisbahn in Düsseldorf
Warnung für Veranstalter

Kommentar zur Eisbahn in Düsseldorf: Warnung für Veranstalter
Die Eisbahn soll nach den Plänen der Betreiber den gesamten Corneliusplatz einnehmen. FOTO: Oscar Bruch
Düsseldorf. Dass diese Almhütte kein städtebauliches Glanzstück wäre, ist abzusehen. Aber mal ehrlich: Es ist nicht nachzuvollziehen, dass sich die Denkmalschutz-Behörde plötzlich streng gibt. Mehr Mut zu Neuem!  Von Arne Lieb

Auch die alljährlichen Buden für den Weihnachtsmarkt sind kein Ensemble von herausragender architektonischer Bedeutung - ganz zu schweigen von der überdimensionalen Werbetafel, die seit Jahren die Baustelle Corneliusplatz verdeckt. Es ist nicht nachzuvollziehen, dass sich die Behörde plötzlich streng gibt. Sie sollte diesen Schildbürgerstreich beenden.

Es ist ohnehin immer wieder spektakulär, mit welchem Ehrgeiz die Bedenkenträger über jeden herfallen, der etwas Neues wagen möchte. Die Auflagen für die Eisbahn sind vielfältig und streng - das ist an diesem bedeutenden Platz auch gut. Die Genehmigung gestaltet sich darüber hinaus so kompliziert, dass sie den Schausteller an seine Grenzen bringt. Trotzdem ergriffen die Grünen die Gelegenheit, gleich noch einmal zu zweifeln, ob die Eisbahn überhaupt nötig ist. Dabei war diese Entscheidung doch längt gefallen. Das alles wirkt wie eine Warnung an jeden Veranstalter, sich andere Standorte zu suchen.

Schreiben Sie dem Autoren ihre Meinung zum Thema: arne.lieb@rheinische-post.de

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar zur Eisbahn in Düsseldorf: Warnung für Veranstalter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.