| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Der Schadowplatz bekommt einen Märchenmarkt

Weihnachtsmarkt 2017 in Düsseldorf: Märchenmarkt für den Schadowplatz
Der Chef von Düsseldorf Tourismus, Frank Schrader, stellte die neuen, bunt beleuchteten Buden vor. FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Der Weihnachtsmarkt auf dem Schadowplatz in Düsseldorf erhält ein neues Gesicht. Der umstrittene Schwabenmarkt wird durch einen bunten Märchenmarkt ersetzt. Für das neue Konzept gibt es viel Lob. Von Thorsten Breitkopf

Kaum etwas in Düsseldorf bewegt seltsamerweise die Gemüter so sehr wie der Weihnachtsmarkt auf dem Schadowplatz. Vor allem die kalt-weißen Buden stießen vor einigen Jahren auf Ablehnung bei den Düsseldorfern, die Zahl der hartnäckigen Fans blieb klein. Jetzt hat Frank Schrader, Chef der städtischen Agenturtochter Düsseldorf Tourismus (DT), das neue Konzept für den Weihnachtsmarkt gezeigt, das schon in diesem Advent umgesetzt werden soll. Dazu lud er unter anderem die Mitglieder des zuständigen Ausschusses für Wirtschaftsförderung und Tourismus (AWTL) in eine abgedunkelte Halle auf dem Böhler-Gelände an der Stadtgrenze zu Meerbusch.

Erst stellte er die Pläne vor, dann fiel zu Weihnachtsmusik der Vorhang und es kamen zwei der neu gestalteten Hütten zum Vorschein. "Die neue Gestaltung der Hütten verwandelt den Weihnachtsmarkt am Schadowplatz in eine Märchenwelt für Groß und Klein. Der gesamte Weihnachtsmarkt dort wird zu einer Bühne für die Märchen der Gebrüder Grimm", sagte Schrader.

Das Licht auf den Buden lässt sich in Farbe und Intensität per Computer steuern. Es werden 15.000 LEDs verbaut. FOTO: Endermann Andreas

Weiches Licht in bunten Farben

Eine Illumination in tausenden Farben solle in den Abendstunde für "eine einzigartige Atmosphäre" auf dem Märchenmarkt sorgen, so der DT-Chef. 15.000 LED-Lämpchen lassen den Markt in unterschiedlichen Farben leuchten. Sie sind nicht grell und kalt, wie man es oft von LED-Lampen kennt, sondern schaffen ein weiches Licht. In der Dämmerung kann die Lichtfarbe und -intensität gesteuert werden. "Wenn etwa abends die Schließung näherrückt, kann man die Lichter wieder dimmen, und das alles per Computer", sagt Schrader. Auf den Dächern der renovierten Schwabenmarkt-Hütten sind Schattenrisse aus unlackiertem Holz angebracht. Sie zeigen Szenen und Figuren aus 17 verschiedenen Märchen wie etwa Schneewittchen, Frau Holle oder der Froschkönig.

Die organisatorische und wirtschaftliche Verantwortung für den Weihnachtsmarkt am Schadow-platz hat die Firma Artec. Der Vertrag zwischen ihr und der DT wurde für sieben Jahre geschlossen. Alle der 35 Hütten sollen bespielt werden. Die Mieten für die Aussteller sollen sich durch die Märchen-Figuren und Lichttechnik laut DT nicht verteuern.

Größeres Angebot für Kinder

Schrader legte nach einer Umfrage aus dem vergangenen Jahr Wert darauf, das Angebot für Kinder zu verbessern: Hier hatten die Befragten die meiste Kritik geäußert. Entsprechend bekommt etwa der Markt auf dem Schadowplatz wieder ein Kinderkarussell. Außerdem gibt es Mitmach-Aktionen wie Tannenbaumschmücken und ein Kasperletheater.

Bei den Mitgliedern des Ausschusses stießen die neuen Musterbuden gestern vor allem auf Zustimmung. "Ich finde es sehr gelungen, das Licht macht das Ambiente nicht so monoton und gibt Wärme", sagte CDU-Ratsherr und Gastronom Giuseppe Saitta. Geradezu begeistert zeigte sich FDP-Ratsfrau und Ausschussvorsitzende Monika Lehmhaus. "Ich finde es wirklich toll, ich bin überzeugt, die Menschen werden wie wir jetzt im Advent rätseln, welche Märchen in den Schnitten dargestellt sind", so Lehmhaus. Die SPD-Vertreter im Ausschuss gaben sich etwas zurückhaltender. "Man hat sich bemüht", sagte Frank Spielmann (SPD), und Parteifreund Matthias Herz ergänzte: "Der Konsument entscheidet."

Lesen Sie hier den Kommentar unseres Autors.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weihnachtsmarkt 2017 in Düsseldorf: Märchenmarkt für den Schadowplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.