| 10.42 Uhr

Düsseldorf
70 Grad heiß ist der Glühwein am besten

Weihnachtsmarkt in Düsseldorf: Ungewöhnliche Fakten
FOTO: RP/Ferl
Düsseldorf. Heute eröffnet der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt, der sich auf sieben Plätze und Straßen verteilt. Die Stände bleiben bis zum 23. Dezember geöffnet.

Gefühlt erklingt der Klassiker "Jingle Bells" auf dem Weihnachtsmarkt in einer Dauerschleife. Händler - die es am besten wissen müssen - schätzen zwar, dass es höchstens (!) zehn Mal am Tag zu hören ist. Rechnet man allerdings ein, dass die Lautsprecher überall auf dem Markt verteilt sind, kann man bei geschickter Wegeplanung vermutlich doch auf eine durchgehende Beschallung mit dem Stück kommen.

Fotos: Das sind die Düsseldorfer Weihnachtsmärkte FOTO: Hans-Juergen Bauer

Der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt, der heute um 18 Uhr auf dem Marktplatz eröffnet wird, verteilt sich wieder auf sieben Standorte. Neben dem Marktplatz sind das die Schadowstraße, die Flinger Straße, der Kö-Bogen (dort steht diesmal die Eislaufbahn), der Schadowplatz sowie der Engelchenmarkt auf dem Heinrich-Heine-Platz und der Sternchenmarkt am Stadtbrückchen. Insgesamt sind dort 218 Hütten verteilt, je nach Standort in unterschiedlichem Design. Glühwein (Idealtemperatur: 70 Grad) gibt's selbstverständlich ebenso flächendeckend wie die "Jingle Bells"-Beschallung. An den meisten Ständen kostet der Glühwein 3 Euro für 0,2 Liter.

Öffnungszeiten Sonntag bis Donnerstag 11 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag bis 21 Uhr. Am Totensonntag (22.November) geschlossen.

Weihnachtsmärkte in Köln 2015

Mehr Informationen zu den Weihnachtsmärkten in der Region gibt es hier auf unserer Sonderseite.

(nic/isf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weihnachtsmarkt in Düsseldorf: Ungewöhnliche Fakten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.