| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Weiter Streit um Ausschüttung der Stadtsparkasse

Düsseldorf. Der Streit um die Höhe der Ausschüttungen bei der Stadtsparkasse Düsseldorf bleibt ungelöst. Am Samstag ging das zweite Treffen beim Rheinischen Sparkassen- und Giroverband (RSGV), zu dem dessen Präsident Michael Breuer Vorstand und Verwaltungsrat der Sparkasse eingeladen hatte, ergebnislos zu Ende.

Der Vorstand hat für 2015 eine Ausschüttung in Höhe von 14 Millionen Euro in Aussicht gestellt, Oberbürgermeister Thomas Geisel hingegen möchte, dass der Verwaltungsrat über 56 Millionen Euro frei verfügen kann.

Die Stadtsparkasse hat 2014 einen unerwartet hohen Gewinn eingefahren und wird dies 2015 wieder tun. Die Rede ist von insgesamt mehr als 250 Millionen Euro. Geisel hatte für 2014 26,5 Millionen Euro als Ausschüttung an die Stadt verlangt, war aber gescheitert.

Der Konflikt spitzt sich auf eine Weise zu, die die Sparkasse bundesweit in die Schlagzeilen bringt. Denn Geisel hat den Jahresabschluss, den der Verwaltungsrat abgesegnet hat, offiziell beanstandet. Das Verfahren liegt bei der Sparkassen-Aufsicht des NRW-Finanzministeriums. Derzeit läuft ein Anhörungsverfahren. RSGV-Präsident Breuer hat angekündigt, nun in Einzelgesprächen an einem Kompromiss zu arbeiten.

(ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Weiter Streit um Ausschüttung der Stadtsparkasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.