| 09.22 Uhr

Düsseldorf
Gesundheitsamt startet Aktionen gegen Schlaganfall

Düsseldorf. Zum anstehenden Weltschlaganfalltag am Sonntag, 29. Oktober, informiert das Gesundheitsamt über den Schlaganfall, eine der häufigsten Todesursachen. "Beim Schlaganfall kommt es auf schnelle Reaktion an. Deshalb ist es wichtig, ihn zu erkennen und sofort zu handeln", sagt Gesundheitsdezernent Andreas Meyer-Falcke. Wenn nach einem Schlaganfall innerhalb von viereinhalb Stunden mit der Therapie begonnen werde, gebe es große Chancen auf Heilung. In Düsseldorf erleiden rund 2000 Menschen pro Jahr einen Schlaganfall.

Dieser wird durch eine plötzlich auftretende Störung der Blutversorgung des Gehirns verursacht. Funktionen des Zentralnervensystems fallen kurz- oder längerfristig aus. Symptome können etwa sein: Sehstörungen, Schwindel, Übelkeit, Gleichgewichts- oder Koordinationsstörung, Taubheitsgefühl, Lähmung oder Schwäche im Gesicht, in einem Arm, Bein oder einer ganzen Körperhälfte, Verwirrung, Sprach- oder Wortfindungsstörungen.

Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass man einem Schlaganfall vorbeugen kann, indem man auf einen normalen Blutdruck und gute Blutzuckerwerte achtet. Allein ein Blutdruck im Normbereich unter 130 vermindere das Risiko um rund 60 Prozent. Auch ein gesunder Lebensstil mit gesunder Ernährung und körperlichen Aktivitäten beuge vor. Wenn es zu einem Schlaganfall gekommen ist, sollten laut Gesundheitsamt nicht nur die körperlichen, sondern auch die seelischen Folgen beachtet werden. Man geht davon aus, dass die sogenannte Post-Stroke-Depression (PSD) mindestens ein Drittel aller Schlaganfall-Patienten trifft. Besonders Frauen sind davon betroffen. Die neurologische Rehabilitation bedeutet für die Patienten anstrengende Arbeit - eine unbehandelte Depression könne ihnen den Antrieb rauben und dazu führen, dass sie Therapien nicht mehr wahrnehmen.

Das Schlaganfall-Informationsbüro im Gesundheitsamt berät und informiert zu allen Fragen um das Thema Schlaganfall. Zu erreichen ist es montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr unter Telefon 8996654 oder per Mail an schlaganfallbuero@duesseldorf.de. Weitere Informationen im Internet unter www.duesseldorf.de/gesundheitsamt/hilfen-und-beratung/chronische-krankheit-und-behinderung/schlaganfall.html

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weltschlaganfalltag 2017 - Aktionen gegen Schlaganfall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.