| 12.32 Uhr

Düsseldorf
Werbesäulen und Rasen für die Kö

Düsseldorf: Werbesäulen und Rasen für die Kö
Gestern wurden die neuen Rollrasen-Flächen am Ufer des Kö-Grabens mit Sprinklern gewässert. Zurzeit werden Rohre verlegt, um die Grünstreifen mit Wasser der Düssel zu sprengen. FOTO: pfw
Düsseldorf. Nach vielen Jahren sind die Ufer des Grabens wieder grün. Die Werbesäulen von Wall werden ausgetauscht und durch digitale ersetzt. Die Säule am Nordende der Einkaufsstraße soll verschwinden. Von Thorsten Breitkopf

Die Königsallee ist zwar in Herbstfarben getaucht, doch erstmals seit vielen Jahren sind die Ufer des Kö-Grabens wieder satt-grün. Das ist das Ergebnis einer großangelegten Begrünungsaktion. In den vergangenen Wochen wurden die steilen Böschungen mit Rollrasen ausgelegt. Zunächst war der alte Belag abgetragen worden, was die Achse der Einkaufsstraße wie einen Acker aussehen ließ, dann wurde der Rollrasen verlegt und mit Hunderten Holzspießen wie mit Heftzwecken befestigt. Das war notwendig, damit die vielen Rabenkrähen nicht den Rasen aufpicken und abreißen, bevor er in den kommenden Wochen bis zum ersten Frost richtig angewachsen ist.

Die Firma Wall, spezialisiert auf Außenwerbung, ersetzt die analogen Reklamesäulen durch digitale, die weiter auch als W-Lan-Hotspots fungieren. FOTO: pfw

Zurzeit werden Rohre verlegt, um den neuen Rollrasen quasi von unten mit Wasser aus dem Kö-Graben zu sprengen. Gestern bot sich ein seltenes Bild, weil das Gras erstmals mit herkömmlichen Sprinklern gewässert wurde, was an dem sonnigen Herbsttag einen fast sommerlichen Anblick bot. "Eine Begrünung der Uferbereiche war lange unser Wunsch", sagt Karl-Heinz Eiffler, Geschäftsführer der Interessengemeinschaft der Kö-Anrainer. Im Sommer seien die Kronen der Platanen ausgedünnt worden, damit genug Licht zum Gedeihen der Rasenfläche bis auf den Boden fällt.

Parallel tauscht die Firma Wall die bestehenden Werbesäulen im Bereich der Innenstadt aus. Laut einer Sprecherin des Unternehmens werden die analogen Stelen mit wechselnder Papier-Werbung durch digitale Säulen ersetzt. Sie dienen wie die Vorgänger auch gleichzeitig als kostenlose W-Lan-Hotspots. Am 10. November sollen sie in Anwesenheit von Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) vorgestellt werden.

Der W-Lan-Hotspot am nördlichen Kö-Ende allerdings war den Händlern von der IG Kö ein Dorn im Auge, weil er nicht ins Bild passe. Mit Geisel einigte man sich darauf, dass diese Werbestele alsbald verschwinden soll, sagt Eiffler.

Die Sprecherin des Außenwerbeunternehmens Wall bestätigte gestern, dass die entsprechende Säule nun abgebaut wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Werbesäulen und Rasen für die Kö


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.