| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Werstens Coach verlängert Vertrag

Düsseldorf-Süd. Der zehnte Spieltag der Fußball-Kreisliga A war von vielen Verwarnungen und Platzverweisen geprägt. Von Tim Breitbach

Zwei Siege und eine Niederlage gab es für die Clubs in der Kreisliga A aus dem Düsseldorfer Süden. Drei Punkte fuhren Trainer René Merken und seine SG Benrath-Hassels (2:0 gegen TuS Gerresheim) sowie der ehemalige Landesligist SV Wersten 04 mit Trainer Alfred Glubisz (2:0 beim TV Grafenberg) ein. Eine Niederlage musste der weiter personell in schwieriger Situation befindliche TSV Urdenbach unter Trainer Frank Lippold mit 1:3 beim Tabellenvierten Rhenania Hochdahl hinnehmen.

SG Benrath-Hassels - TuS Gerresheim 2:0 (1:0). Die Worte der berechtigten Kritik nach der 1:4-Niederlage in Hilden von Trainer René Merken hatten die SG-Kicker verinnerlicht und zeigten gegen TuS Gerresheim die gewünschte Reaktion. In der fairen, aber emotionsvollen Begegnung verteilte Schiedsrichter Simon Nyga fünf Gelbe Karten (eine Gelb-Rote; Andres Küster) an die Platzherren und bedachte vier Gäste-Kicker mit dem gelben Karton. Doch was für Merken zählte, waren drei Punkte auf der Habenseite und zwei SG-Treffer, die Sascha Hofrath (28.) und Patrick Trautner (79.) gegen den favorisierten Gast erzielten. Merken war zufrieden: "Wir haben die Fehler der Vorwoche abgestellt und verdient gewonnen."

TV Grafenberg - SV Wersten 0:2 (0:1). Es war eine umkämpfte Partie - Schiedsrichter Ersel Dogan zeigte vier Gelbe Karten und einmal Gelb-Rot für den TVG, drei Gelbe Karten und einmal Rot für den SVW. Die Gäste entführten aber letztlich verdient drei Punkte von der Sulzbachstraße an den Dechenweg. Vor allem freute es SV-Coach Glubisz, dass der pfeilschnelle Ahmad Al-Bazaz seinen Rat "mehr Zug zum Tor zu zeigen" in der 35. Minute befolgte und das 1:0 erzielte. In der teilweise hektischen Partie entschied ein von Torben Jakubeit verwandelter Foulelfmeter das vor allem von TV-Seite als Kampfspiel geführte Match endgültig zu Gunsten der Gäste. Glubisz, der seinen Vertrag wohl verlängern soll: "Wir waren besser und haben verdient gewonnen."

Rhenania Hochdahl - TSV Urdenbach 3:1 (2:0). Beide Teams und Schiedsrichter Michael Virchmov sorgten für ein farbenprächtiges "Kartenspiel" auf Kunstrasen, das die Platzherren dank der vom Gast verschlafenen ersten sechs Minuten gewannen. Denn Cemal Nuri Gülmez (2.) und Tobias Schössler (6.) hatten Hochdahl gegen die zu Beginn abwesenden Urdenbacher früh 2:0 in Front geschossen. In der 72. Minute verkürzte Maurice Borchers für die nach dem 0:2-Rückstand ebenbürtigen Urdenbacher, doch Daniel Stolzenberg beendete mit dem 3:1 (86.) der Hausherren die TSV-Hoffnung auf einen Punktgewinn.

Übrigens: Hochdahls Elf sah viermal die Gelbe Karte und einmal Gelb-Rot, der TSV zählte fünf Gelbe und zwei Gelb-Rote Karten. TSV-Trainer Frank Lippold: "Es bleibt unerfreulich. Wir hatten die Chance zum Ausgleich und sind ausgekontert worden. Jetzt haben wir eine Woche Pause. Die wird genutzt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Werstens Coach verlängert Vertrag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.