| 09.45 Uhr

Düsseldorf
Wieder Debatte um Möbelhäuser in Rath

Düsseldorf. Als "Möbelkrieg von Düsseldorf" hat das Wettrennen der Möbelhäuser Krieger und Schaffrath um Standorte an der Theodorstraße in Rath bereits mehrfach Schlagzeilen gemacht.

In außerplanmäßigen Sitzungen der zuständigen Bezirksvertretung 6 sowie des Planungsausschusses soll nächste Woche eine Art Moratorium beschlossen werden, um eine vernünftige Gesamtentwicklung des Bereiches sicherzustellen.

CDU und SPD hatten Krieger den Vorzug gegeben. Dass es dann aber nicht mit zügigem Tempo ans Werk ging, hat im Rathaus nicht für Freude gesorgt. Zwischenzeitlich mehrten sich auch die Bedenken, dass Krieger gar nicht bauen könnte. Schaffrath wiederum hat seinerseits noch vor der Sommerpause angekündigt, Bauvoranfragen für ein Fachmarktkonzept auf dem eigenen Grundstück einzureichen. Nummer drei im Bunde ist Bauhaus, neben dessen Markt auch noch ein 60 Meter hoher Büroturm mit Nebengebäuden errichtet werden soll.

Die Schaffrath-Pläne sind laut Stadt grundsätzlich genehmigungsfähig, dennoch sieht die Verwaltung nun die "Notwendigkeit einer Steuerung der Gesamtentwicklung". Wie viel Handel verträgt der Standort, wo ist die Grenze bei zentrenrelevanten Sortimenten (Dinge des täglichen Bedarfs)? Darum soll es in der anstehenden Bauleitplanung gehen.

(ujr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Wieder Debatte um Möbelhäuser in Rath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.