| 00.00 Uhr

Simone Bausen
"Wir wollen den Aufstieg zu Hause feiern"

Simone Bausen: "Wir wollen den Aufstieg zu Hause feiern"
Sarah Schönwälder vom DSC 99 verlor mit ihrem Team gegen Sportring Eller. Ihre Trainerin Simone Bausen ist optimistisch, dass die Mannschaft am Sonntag den Aufstieg perfekt macht. FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. DSC-99-Trainerin Simone Bausen hat mit ihrem Team gegen Sportring Eller die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Jetzt soll im Heimspiel gegen die Sportfreunde Gerresheim der erste Platz gesichert werden.

Hamm/Mörsenbroich Die Fußballerinnen des DSC 99 kassieren bei Sportring Eller mit 1:3 die erste Saisonniederlage und müssen die Tabellenführung an die Elleranerinnen abgeben. Allerdings hat der neue Erste damit das letzte Spiel bereits bestritten und am nächsten Spieltag spielfrei. Daher kann der vom Duo Patrizia Saracino und Simone Bausen trainierte DSC 99 durch einen Sieg im Heimspiel gegen die Sportfreunde Gerresheim (Sonntag, 17 Uhr) wieder auf den ersten Platz klettern und den Aufstieg unter Dach und Fach bringen. RP-Mitarbeiter Falk Janning sprach mit der aus Hamm stammenden Trainerin Simone Bausen über das bevorstehende Spiel ihrer Mannschaft.

Wie ist die Stimmung nach der ersten Saisonniederlage und der ausgefallenen Meisterfeier?

Simone Bausen Gar nicht einmal so schlecht. Wir trösten uns mit der Tatsache, dass wir die Meisterschaft am nächsten Wochenende vor vielen Fans auf eigenem Platz nachholen können. Es ist bestes Sommerwetter vorausgesagt. Das ist doch viel schöner als bei Wind und Nieselregen beim Auswärtsspiel in Eller Meister zu werden.

Wie waren Sie denn mit der Leistung Ihrer Mannschaft zufrieden?

Bausen Sie kann definitiv besser spielen, sie hat nicht alles abrufen können. Ich glaube, das lag vor allem an der großen Nervosität. Gestört haben mich vor allem die vielen langen Bälle in die Spitze. Ich möchte die Mädels aber gar nicht kritisieren. Sie haben alles versucht. Wichtig war, dass wir sehen konnten, dass sie gekämpft und alles versucht haben. Sportring hat das gut gemacht und war ein verdienter Sieger, der Gegner hat stark in der Defensive gespielt und mit viel Leidenschaft gekämpft.

Schmälert das Ergebnis die insgesamt so gut verlaufene Saison?

Bausen Nein, überhaupt nicht. Wir waren nach dem so unglücklich verpassten Aufstieg in der vergangenen Saison für diese Spielzeit Meisterschaftsfavorit und haben die Erwartungen bislang voll erfüllt. Alles andere wäre mit diesem starken Kader aber auch eine Enttäuschung gewesen. Wenn wir am Sonntag den Deckel drauf machen, ist alles gut.

Jetzt fehlt nur noch dieser eine Sieg gegen die Sportfreunde Gerresheim bis zum Aufstieg. Wie sicher sind Sie nach dem 11:0-Hinspiel-Sieg, dass Sie gegen die Rot-Blauen auch dieses Mal wieder gewinnen werden?

Bausen Ich gehe fest davon aus, dass wir uns gegen den Tabellenachten durchsetzen werden. Ich will ja nicht arrogant klingen, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was alles schieflaufen kann, damit wir nicht gewinnen und den Aufstieg verpassen. Wir gehen sehr positiv und erwartungsfroh in die letzte Partie.

Wie lautete bei Dienstantritt das gesteckte Ziel?

Bausen Unser Ziel war es vor zwei Jahren, den Aufstieg im Sommer 2015 schaffen. Wenn uns das in der nächsten Woche gelingen sollte, dann wären wir genau im Zeitplan.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Simone Bausen: "Wir wollen den Aufstieg zu Hause feiern"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.