| 00.00 Uhr

Kommen & Gehen
Wochenmarkt trifft Bauernladen

Düsseldorf. Im neuen "Hof und Feld" an der Nordstraße herrscht Markt-Atmosphäre.

Pempelfort (bur) Einige Kunden beschwerten sich über die schmutzigen Kartoffeln und kamen nicht wieder. Damit kann Sabina Sturr leben: In ihrem Bauernladen "Hof und Feld" will sie keine vakuumverpackten Lebensmittel anbieten, keine Hochglanz-Äpfel und keine Produkte, deren Herkunft sie nicht kennt. "Ich will Ehrlichkeit und Transparenz verkaufen", sagt Sturr, die bis vor vier Jahren noch im Marketing eines Verlags arbeitete.

Transparenz bedeutet für die 49-Jährige allerdings nicht, ihre Waren mit Biosiegeln zu versehen, die ihrer Meinung nach zu wenig darüber verraten, wo Gemüse und Obst herkommt und wie Legehennen und Schlachttiere gehalten werden. "Ich möchte hier kein Quälfleisch. Gott sei Dank ist in Deutschland die Käfighaltung von Hühnern abgeschafft." An jeder Kiste in ihrem Laden, seien es Kartoffeln, Chinakohl oder Erdbeeren, befindet sich ein Schild, das nicht nur den Preis, sondern auch den Namen des Herstellers verrät. Zumindest soll es bald so sein, denn so kurz nach dem Umzug haben noch nicht alle Waren diese Schilder. Bis vor drei Wochen befand sich ihr Laden noch weiter südlich an der Nordstraße. "Es ist schwierig, auf der Nordstraße eine Ladenfläche zu finden", sagt Sturr. Seit dem Umzug hat Sturr mehr Fläche und will bald auch mehr Mitarbeiter einstellen.

Neben Tomaten aus Hamm gibt es im "Hof und Feld" auch den Pfälzer "Metzgerwein", den auch Tim Mälzer zu seiner Hausmarke machte. In den Regalen - an die Wand geschraubte Gemüsekisten - finden sich küchenfertige Lebensmittel wie Salatdressings, Grillsoßen, Chutneys und "Edelmarmeladen". Demnächst neu im Angebot sind kochfertige, frisch zubereitete Pfannengerichte. Für Bratwurstliebhaber hat Sturr etwas ganz Besonderes parat: die "Extrawurst" mit weniger als 100 Kalorien, eine Kreation der Meerbuscherin Dani von Zittwitz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommen & Gehen: Wochenmarkt trifft Bauernladen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.