| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Zahl der genehmigten Wohnungen um knapp 16 Prozent gestiegen

Düsseldorf: Zahl der genehmigten Wohnungen um knapp 16 Prozent gestiegen
An der Pariser Straße entstehen im "RKM 740" 120 Wohnungen, eine Tagespflege für Senioren und eine Kita sowie Wohngruppen für Demente. FOTO: JmayerH
Düsseldorf. Die Zahl der Baugenehmigungen in Düsseldorf hat eine beachtliche Höhe erreicht. Im Jahr 2014 wurden 2443 Genehmigungen zum Bau einer Wohnung erteilt. Das geht aus einer Informationsvorlage des Amtes für Wohnungswesen im gestrigen Ausschuss für Wohnungsbau hervor. Das sind knapp 500 mehr als im Vorjahr. Gegenüber dem schwächsten Jahr 2011, als insgesamt nur 600 Baugenehmigungen für Wohnungen bewilligt wurden, ist es eine Vervierfachung. Von Thorsten Breitkopf

Die 2443 Wohnungen verteilen sich auf 447 Gebäude im Stadtgebiet. 332 Wohnungen befinden sich in Einfamilienhäusern oder Gebäuden mit einer Einliegerwohnung. Mehr als 2100 Wohnungen sind in Mehrfamilienhäusern mit mindestens drei Wohnparteien.

In absoluten Zahlen wurden mit 626 die meisten Wohnungen im Stadtteil Pempelfort genehmigt. In der Altstadt wurden 256 Wohneinheiten durchgewunken, die gleiche Zahl wurde in Mörsenbroich genehmigt. Spitzenreiter im linksrheinischen Düsseldorf ist Heerdt mit 300 zusätzlichen Wohnungen. Viele davon dürften sich im künftigen Großprojekt Rheinkilometer 740 (RKM 740) befinden. Vor allem in den Außenbereichen des lärmintensiven Flughafens, zum Beispiel Stockum oder Lohausen, wurde keine einzige neue Wohnung genehmigt. Den gleichen Wert verzeichnen auch Lichtenbroich, Grafenberg und Himmelgeist.

Fertiggestellt wurden im vergangenen Jahr in Düsseldorf 348 Häuser mit 2182 Wohnungen. Mit 466 neuen Wohneinheiten war Pempelfort dabei Spitzenreiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Zahl der genehmigten Wohnungen um knapp 16 Prozent gestiegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.