| 11.31 Uhr

Flughafen Düsseldorf
Zoll beschlagnahmt und verbrennt 6,5 kg Entenfüße

Flughafen Düsseldorf: Zoll beschlagnahmt und verbrennt 6,5 kg Entenfüße
6,5 Kilo Entenfüße beschlagnahmte der Zoll am Flughafen in Düsseldorf. FOTO: Zoll Düsseldorf
Düsseldorf. Leckerbissen oder lieber nicht? Ein 23-jähriger Mann aus China hat bei seiner Ankunft in Düsseldorf 6,5 Kilogramm Entenfüße in Aspik im Gepäck gehabt. Zöllner fanden die Lebensmittel - für den Reisenden jedenfalls waren es welche - bei der Kofferkontrolle.

Weil den Beamten die Ware verdächtig vorkam, bot sich der Mann an, durch einen Biss in den Snack dessen Harmlosigkeit zu beweisen. "Schon alleine aufgrund des gewöhnungsbedürftigen Anblicks und Geruchs verzichteten die Zöllner auf eine Demonstration", berichtete jedoch der Zoll.

Anschließend wurde die Ware verbrannt. FOTO: Zoll Düsseldorf

Weil bei der Einfuhr tierischer Erzeugnisse nie auszuschließen sei, dass Tierseuchen mitgebracht werden, wurden die Entenfüße sichergestellt und verbrannt. Für die Kosten muss der Reisende aufkommen.

 

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flughafen Düsseldorf: Zoll beschlagnahmt und verbrennt 6,5 kg Entenfüße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.