| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Zum eigenen Computerspiel in 64 Stunden

Düsseldorf. Der Spiele-Entwickler Blue Byte/Ubisoft lud zum "Game Jam" ins NRW-Forum - inklusive Nachtschichten.

Die Welt ist um einige Computerspiele reicher. In einem übernimmt man die Rolle eines Doktors, der Patienten heimlich Organe klaut, in einem anderen muss man sich als Gangster von einem Tatort wegschießen - und wird dabei durch Drogen immer verwirrter.

Diese und andere Spiele sind am Wochenende bei einem "Game Jam" entstanden, denn der in Düsseldorf ansässige Spiele-Entwickler Blue Byte/Ubisoft (u.a. "Siedler" und "Anno") im NRW-Forum ausgerichtet hat. Rund 20 Teilnehmer konnten mitmachen, etliche mehr hatten ihr Interesse bekundet. Viele waren Studenten für Game-Design oder Software-Entwicklung. Am Donnerstagabend wurde das Motto ("Crime is king") gelost, dann entwickelten die Teilnehmer ihre Ideen und bildeten Gruppen - bis Sonntag, 11 Uhr, musste das Ergebnis stehen. Wer möglichst keine dieser 64 Stunden verpassen wollte, konnte über Nacht bleiben. "Wir wollen durch solche Aktionen die Entwicklerszene vorantreiben", sagt Mitorganisator Matthias Seyfferth.

Der "Game Jam" gehörte zum Festival "Next Level", das erstmals in Düsseldorf stattfand. Wer einen Einstieg in die boomende Spiele-Szene sucht, konnte dort gestern unter anderem auch beim "Berufe Speed-Dating" der Artig-Centrale mitmachen. Jugendliche erhielten die Möglichkeit, Referenten aus der Praxis zu ihrem Beruf auszufragen.

Martin Maruschka vom Veranstalter, dem Kultursekretariat NRW, ist zufrieden über den Auftakt in Düsseldorf. "Der Start ist geglückt", meint er. Das Festival "Next Level" war zuvor in Dortmund und Köln ansässig und wird noch zwei weitere Jahre in Düsseldorf bleiben.

(arl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Zum eigenen Computerspiel in 64 Stunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.