| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Zumba in der Sommernacht

Düsseldorf: Zumba in der Sommernacht
Auch in der Burgruine Kaiserpfalz am Rhein gibt es Programmpunkte der Sommernacht. Hier kann man Rock, Pop und Jazz live hören. FOTO: Alexander Hartmann
Düsseldorf. Das Kaiserswerther Gemeinschaftsprojekt wächst: Bei der dritten Ausgabe am 24. Juni sind 21 Veranstalter dabei. Von Alessa Brings

Kultur, Sport und ein Kinderprogramm - das versprechen die Veranstalter der dritten Kaiserswerther Sommernacht. Dieses Jahr sind 21 Veranstalter dabei, darunter Schulen, Geschäfte und Institutionen wie das Kaiserswerther Schwimmbad.

Das Kinderhaus in Kaiserswerth öffnet dieses Jahr erstmalig seine Pforten. Zumba-Trainerin Sandra Hoffmeister wird nachmittags Zumba-Kurse für Kinder und Erwachsene anbieten. Die stellvertretende Leiterin des Kinderhauses, Daniela Quentin, sagt: "Wir wollten dieses Jahr bei der Sommernacht selbst etwas in unserem Haus machen, waren aber nicht sicher, was". Die Kooperation sei einfach entstanden. "Frau Hoffmeister suchte nach Räumlichkeiten, wir konnten sie bieten", sagt Quentin. Zudem hätte gut gepasst, dass Hoffmeister auch Kurse für Kinder anbiete. Das Kaiserswerther Museum feiert 25 Jahre Kunstausstellungen. Direktor Wilhelm Mayer arrangierte nach 70 Ausstellungen eine Rückschau auf die 14 Künstlerinnen, deren Werke er bislang zeigte. Diese kann im Museum angesehen werden. Das Modegeschäft Kleiderswerth vertreibt nachhaltige Mode. Während der Sommernacht wird Geschäftsführerin Kirsten Rutschke ihr Geschäft lange geöffnet haben und fair produziertes Gebäck für ihre Kunden bereit halten. Damit möchte sie alle Sinne ihrer Besucher ansprechen und ihnen zeigen, dass fairer Handel nicht nur mit Textilien, sondern auch mit Lebensmitteln zu tun hat. Das Gebäck bekommt Rutschke von einem Eine-Welt-Laden in Duisburg.

Des Weiteren wird es bei der dritten Kaiserswerther Sommernacht viele musikalische Angebote, Lesungen und Kabarettaufführungen geben. Wer lieber sportlich unterwegs ist, kann eine Tennisstunde mitmachen oder sich Judo- oder Tanzveranstaltungen anschauen. Das Schwimmbad wird bis ein Uhr nachts geöffnet haben. Auch kulinarisch wird es vielversprechend. Die Restaurants in Kaiserswerth haben Sommernachts-Menüs kreiert.

Die Veranstaltung ist ein Projekt des Gesprächskreises Kaiserswerth. Geschäftsleute, Schuldirektoren, Brauchtumspfleger und Mitarbeiter verschiedener Institutionen treffen sich, tauschen Erfahrtungen aus und planen Veranstaltungen. Leiter ist Thomas Schumacher. Gemeinsam mit Alexandra Stoffel, Ingrid Daniel und Alexander Hartmann hat er die Programmhefte für die Sommernächte geschrieben und betreibt ebenfalls gemeinsam mit ihnen die Öffentlichkeitsarbeit.

Zwei Museen in Kaiserswerth wollten bei der Nacht der Museen in Düsseldorf mitmachen. Aufgrund ihrer Lage abseits des Stadtkerns kam dies jedoch nie zustande. So entschied der Gesprächskreis, eine eigene Veranstaltung zu organisieren, in der die Museen zur Geltung kommen sollten. Daraus entwickelte sich 2014 die erste Sommernacht, damals noch mit elf Veranstaltern, die so viel Zuspruch bekam, dass sie 2015 erneut stattfand. Es beteiligten sich 19 Veranstalter. Um das Angebot der Sommernacht qualitativ hoch zu halten, entschlossen sich die Veranstalter, sie nur noch alle zwei Jahre auszurichten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Zumba in der Sommernacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.