| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Zurheide an der Berliner Allee wird erst Anfang 2018 aufmachen

Zurheide an der Berliner Allee in Düsseldorf wird erst Anfang 2018 aufmachen
Beim Richtfest des "Crown": Dieter Schmoll (Architekten RKW), Bodo Schmidt (Koerfer-Gruppe) , Oberbürgermeister Thomas Geisel, Marco Zurheide, Oliver Berief (Koefer-Gruppe) und Rüdiger Zurheide FOTO: Hans-Jürgen-Bauer
Düsseldorf. Den Verlockungen des neuen Zurheide-Marktes in der Innenstadt möchte Oberbürgermeister Thomas Geisel gerne erliegen. "Jeden Tag werde ich es nicht schaffen, hier meine Mittagspause zu machen", sagte Geisel beim gestrigen Richtfest des Projekts Crown im ehemaligen Kaufhof an der Berliner Allee, "aber ich komme immer wieder vorbei. Das Rathaus ist ja nicht weit entfernt." Geisel, der sich als Kunde des Zurheide-Marktes in Reisholz outete, prophezeite der neuen Adresse eine gute Zukunft, denn diese werde "ein Anziehungspunkt der Innenstadt sein und ein attraktives Einkaufserlebnis bieten". Von Uwe-Jens Ruhnau

Viel Vorschusslorbeeren also vom Stadtoberhaupt, denen eine ziemliche Bauverzögerung gegenübersteht. Denn der Wunsch der Lebensmittelhändler, noch vor dem Sommer 2017 zu eröffnen, wird sich nicht erfüllen. "Es wird Anfang 2018", sagte Rüdiger Zurheide gestern. Gut 10.000 Quadratmeter wird der Markt im Erd- und Untergeschoss haben, 200 Mitarbeiter in Vollzeit sollen beschäftigt werden.

Der ehemalige Kaufhof ist, so er saniert wird, eine zeitraubende Angelegenheit. Im Souterrain wird noch bis ins Frühjahr der Boden gefräst, dort sind ebenso wie im Erdgeschoss schiefe Ebenen auszugleichen. Der Rohbau aber ist nun fertig. Beim Abbruch der zweiten bis fünften Etage sind 8200 Tonnen Schutt angefallen. Die Ebenen sind neu errichtet worden. Von der ersten bis zur dritten stehen bald 570 Parkplätze zur Verfügung.

Im vierten und fünften Stockwerk kommen je 100 Zimmer der Carat-Hotelgruppe unter, auf der vierten Etage hat die Herberge einen großzügigen Innenhof. "Düsseldorf ist cool, eine Super-Stadt", freut sich Zeljko Holik, Geschäftsführer der Münchner Hotelgruppe, die bereits am Carlsplatz ein Haus unterhält. Düsseldorf ähnele München, findet Holik, in beiden Städten gebe es viele Geschäftsreisende und Touristen. Das Hotel an der Berliner Allee soll ein Vier-Sterne-Haus werden.

Die Kölner Koerfer-Gruppe, der die Immobilie gehört, freut sich über den neuen Hauptmieter im zugehörigen grünen Hochhaus. Dort ist jetzt auf sechs Etagen der Medizinische Dienst der Krankenkassen eingezogen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zurheide an der Berliner Allee in Düsseldorf wird erst Anfang 2018 aufmachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.