| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Zwei Düsseldorfer im Ausschuss zu BLB-Projekten

Düsseldorf. Der landeseigene Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) ist wegen Unregelmäßigkeiten bei mehreren Projekten im Fokus des Landtags. Hinterfragt wird auch der Ankauf des ehemaligen Mannesmann-Vodafone-Komplexes am Rheinufer, in dem unter anderem das Wirtschaftsministerium und eine Flüchtlingsunterkunft des Landes untergebracht sind. Der BLB soll das Gebäudeensemble 2008 für fast 143 Millionen Euro gekauft haben, ohne dass ein Konzept für die spätere Nutzung vorlag.

Ein vor drei Jahren initiierter Parlamentarischer Untersuchungsausschuss soll für Aufklärung sorgen. Nach Stefan Engstfeld (Grüne) zieht nun mit Markus Herbert Weske (SPD) ein zweiter Landtagsabgeordneter aus Düsseldorf in das Gremium ein. Weske folgt dem ehemaligen Abgeordneten Reiner Breuer (SPD), der jetzt Bürgermeister in Neuss ist.

(dr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Zwei Düsseldorfer im Ausschuss zu BLB-Projekten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.