Duisburg

Zoo trauert um erschossenen Orang-Utan

Duisburg. Am Montagabend gegen 18.15 Uhr konnte im Duisburger Zoo ein Orang-Utan aus seinem Gehege ausbrechen. Nach einem Streit mit einem zweiten Affen geriet das Tier nach Angaben des Zoos in Panik und musste erschossen werden. Die Mitarbeiter stehen noch immer unter Schock. Von Sandra Kaisermehr

Kolumne Maria In Kolumbien

Mehr als "Und ich bin dann mal weg"

Maria Esser ist 18 Jahre alt und lebt in Buchholz. Schon früh hatte sie den Wunsch, nach dem Abitur einen Freiwilligendienst zu machen. Ab heute arbeitet sie in einem Straßenkinderprojekt der Salesianer Don Boscos in der Großstadt Medellín in Kolumbien mit und lebt dort. Während ihres Volontariats in Kolumbien wird sie den Blog "Maria in Medellín" führen und über ihre Arbeit und Erlebnisse berichten. In der Rheinischen Post wird sie über ihre Erfahrungen schreiben. Von Maria Essermehr

Duisburg

Das richtige Verkaufen lässt sich erlernen

Der Einzelhandels- und Dienstleistungsverband Niederrhein und die VHS Duisburg bieten den Workshop "Gut Verkaufen will gelernt sein - Grundlagen des Verkaufens" an. Bei zwei Treffen zwischen dem 8. und 15. September, jeweils von 9 bis 12.30 Uhr, lernen die Teilnehmer, was für diesen Beruf wichtig ist. Ob Verkaufskraft, Anfänger oder Quereinsteiger - das Basisseminar richtet sich an alle, die in einzelnen, aufeinander aufbauenden Schritten erfahren wollen, wie Verkaufen funktioniert. Erörtert werden unter anderem folgende Fragestellungen: Wie gehe ich auf den Kunden zu? Wie gehe ich mit ihm um? Wie erfahre ich, was er möchte, und wie kann ich entsprechend seinen Vorstellungen ein geeignetes Produkt präsentieren? Kundenkontakt und Bedarfsermittlung - wie funktioniert das? mehr

Duisburg

Landesarchiv sucht Zeitzeugen zum "Speicher"

Das Gebäude des Landesarchivs im Innenhafen zählt zu den größten Archivbauten Europas. Mit 76 Metern Höhe ist der fensterlose verklinkerte Turm, der aus dem denkmalgeschützten Getreidespeicher des Jahres 1936 weithin sichtbar herausragt, bereits zum Wahrzeichen Duisburgs geworden. Unter dem Titel "Speicher(er)leben" wird am Tag des offenen Denkmals, am 13. September, der zum Archivturm umgebaute Speicher für die Öffentlichkeit geöffnet. Die Rheinisch Westälische Speditionsgesellschaft wurde 1894 gegründet und war der letzte verbliebene Lagerbetrieb für Schüttgut im Innenhafen. Das Landesarchiv möchte nicht nur an die Geschichte des Speichergebäudes, sondern auch an die Menschen, die darin gearbeitet haben, erinnern und fragt: Haben Sie im RWSG-Speicher gearbeitet? Haben Sie besondere Erinnerungen an den Speicher? Verbinden Sie Erlebnisse mit dem Speicher? Das Projekt "Der Speicher und ich" bietet Menschen, die vor dem Umbau entweder bei der Rheinisch-Westfälischen Speditionsgesellschaft, gearbeitet haben, oder ansonsten Erinnerungen mit dem Speicher verbinden, die Gelegenheit, diese Erinnerungen zu thematisieren. Alle Menschen, die zur Erhellung der Geschichte des Speichers beitragen können, sind eingeladen, in das Landesarchiv zu kommen, um sich interviewen zu lassen. Die Interviews finden ab 15 Uhr im Vortragssaal statt. mehr

Duisburg

Grüne fordern Gesundheitskarte für Flüchtlinge

Nach langen Verhandlungen zwischen dem Gesundheitsministerium NRW, Krankenkassen und kommunalen Spitzenverbänden ist nun eine Rahmenvereinbarung zur Einführung einer Gesundheitskarte für Geflüchtete unterzeichnet worden. Nach Bremen und Hamburg ermöglicht NRW als erstes Flächenland den Städten und Gemeinden eine Gesundheitskarte für die ihnen zugewiesenen Flüchtlinge einzuführen. Hierzu erklärt der grüne Sozialpolitiker Sait Keles: "Wir werden uns dafür einsetzen, dass die Stadt Duisburg umgehend dieser Rahmenvereinbarung beitritt. Die bei uns lebenden Flüchtlinge können dann wie alle anderen Bürgerinnen und Bürger auch direkt zu dem Arzt oder der Ärztin ihrer Wahl gehen und dort die notwendige Behandlung erhalten." mehr

Duisburg

Schlägerei: Strafprozess wird neu aufgerollt

Vier Jahre ist die Schlägerei in einer Teestube in Hüttenheim her. Dabei wurde der damalige Bezirksvertreter der Linkspartei, Mirze Edis, schwer am Kopf verletzt. Jetzt wird der Strafprozess gegen drei Männer vor dem Landgericht neu aufgerollt. Prozessauftakt ist am Freitag, 4. September, um 9.15 Uhr in Saal 201 des Landgerichts am König-Heinrich-Platz in Stadtmitte. Das Amtsgericht hat die drei Männer wegen gefährlicher Körperverletzung zu Haftstrafen von 24 bis 26 Monaten verurteilt. Staatsanwaltschaft wie Angeklagte legten dagegen Berufung ein. mehr

Fotostrecken aus Duisburg
Msv Duisburg

Der MSV informiert in Moers über das Nachwuchs-Leistungszentrum

Ganz schön ins Schwitzen gekommen ist der Vorstand des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg gestern in Moers. Guido Lohmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Niederrhein, hatte den MSV-Vorstandsvorsitzenden Ingo Wald, MSV-Verwaltungsratschef Markus Räuber, MSV-Geschäftsführer Peter Monhaupt und Uwe Schubert, Leiter des MSV-Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) zur Teilnahme an seiner Benefiz-Aktion "Bewegen hilft" eingeladen. mehr

Videos vom MSV Duisburg
Videos aus Duisburg
Handball

GSG besiegt Fortuna Köln in Schlussphase

Mit dem dritten Platz kehrte der Frauenhandball-Oberligist TV Aldenrade vom Vorbereitungsturnier aus Pulheim zurück. "Das war ein hochklassiger Wettbewerb", sagte Trainer Manfred Wählen. "Ich war positiv überrascht, wie gut die Mittelrhein-Oberligisten gespielt haben." Insofern kann der Coach mit Rang drei gut leben. Los ging es für die Walsumerinnen mit einem 20:15-Sieg gegen den TuS Königsdorf, ehe sich der TVA den gastgebenden Pulheim Hornets mit 14:19 geschlagen geben musste. "Wir haben da leider einige Chancen liegengelassen." So holte Pulheim den Gruppen- und später auch den Turniersieg. Im Spiel um Platz drei traf Aldenrade auf den TSV Bonn rrh. und gewann mit 23:18. "Das Bemerkenswerte daran war, dass im letzten Spiel drei Spielerinnen fehlten, weil sie früher los mussten. Dennoch schaffen wir es immer wieder, eine starke Mannschaft aufs Feld zu bringen." mehr

Lokalsport

MSV will nachlegen

Gino Lettieri hatte am Samstag nur wenig Zeit, sich mit dem für den Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg höchst ärgerlichen Last-second-Tor der SpVgg Greuther Fürth zu befassen, wodurch der Aufsteiger den schon sicher geglaubten ersten Saisonsieg doch noch aus der Hand gegeben hatte. Die Zebras mussten sich gegen die Franken mit einem 2:2 (1:0) begnügen und der Trainer nach dem Spiel auch gleich bei der sportlichen Leitung antanzen. Von Dirk Retzlaff, Thomas Tartemann und Sven Kowalskimehr

Bilder aus dem Zoo