| 00.00 Uhr

Duisburg
13-jährige Duisburgerin gewinnt in Berlin

Duisburg. Beim bundesweiten Nachwuchswettbewerb konnte Cassandra Mae Spittmann die Jury überzeugen.

Vom 11. bis 16. November veranstalten die Berliner Festspiele im Rahmen ihrer Bundeswettbewerbe das Treffen junge Musik-Szene. Diesem geht alljährlich ein bundesweiter Wettbewerb voraus. Unter den diesjährigen Gewinnern ist die blinde 13-jährige CassMae (Cassandra Mae Spittmann) aus Duisburg. Sie überzeugte die Jury mit ihrem Song "Bullies". Der Preis der jungen Sängerin und Pianistin ist die Teilnahme am Treffen "Junge Musik-Szene" im November in Berlin und - damit verbunden - an einem umfangreichen Campus-Programm mit Musik-Workshops. Höhepunkt ist das gemeinsame Konzert aller Preisträger am 12. November im Haus der Berliner Festspiele.

So stellt sich CassMae im Festival-Magazin vor: "Mit sechs Jahren habe ich mein erstes Lied geschrieben, das war bisher das einzige deutsche Lied. Erst mit zehn Jahren habe ich wieder angefangen zu schreiben, diesmal auf Englisch. Mein Song "Bullies" war einfach da. Er ist wie aus dem Nichts aufgetaucht. Er beinhaltet meine Erfahrungen zum Thema Mobbing, aber ich will mit diesem Lied und generell mit meinen Songs auch erreichen, dass sich Leute hineinversetzen können und sagen: ,Hey! Dieses Gefühl hatte ich auch schon mal!' Ich möchte einfach andere Musiker treffen, mit ihnen meine Leidenschaft zur Musik teilen, mit ihnen Sessions spielen und noch viel von ihnen lernen. Ich weiß nicht, ob es jemandem genauso geht, aber ich kann mir kein Leben ohne Musik vorstellen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf das ,Treffen Junge Musik-Szene' bei den Berliner Festspielen.

Der 1984 gegründete Bundeswettbewerb ist ein Forum für Nachwuchsmusiker von 11 bis 21 Jahren. Er wird jährlich im März ausgeschrieben, ist offen für alle Stilrichtungen und richtet sich an Solisten, Duos oder Bands, sofern sie noch nicht vertraglich gebunden sind. Eingereicht werden können bis zu drei möglichst muttersprachliche Songs zusammen mit dem Bewerbungsbogen. Eine siebenköpfige Jury wählt die Preisträger aus. Nicht die technische Qualität der Musikproduktionen ist entscheidend, sondern die Qualität der Songs: textlich und musikalisch. Das Augenmerk der Jury liegt darauf, ob die Songs eine Geschichte erzählen, dem Hörer etwas mitteilen und wie sie musikalisch ausgearbeitet und arrangiert sind, immer das Alter der Bewerber mitberücksichtigt. Mit der Auswahl der Preisträger ist der Wettbewerb abgeschlossen. Der Preis ist die Einladung zum Treffen junge Musik-Szene.

(pk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: 13-jährige Duisburgerin gewinnt in Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.