| 00.00 Uhr

Duisburg
14-Jährige in der Paulskirche ausgezeichnet"

Duisburg. Judith Schäfer ist stolz auf das, was sie erreicht hat. 2014 hatte sich die Schülerin aus Mündelheim erstmalig an dem Unicef- Junior-Botschafter-Wettbewerb beteiligt. Sie hat einen Wortgottesdienst zum Thema "Kinderrechte" organisiert und dafür den ehemaligen Gemeindepfarrer Hermann Josef Scherer, den "MeloDia"-Chor sowie weitere Mitwirkende gewinnen können (RP berichtete). Der beeindruckende Gottesdienst fand mit einer Lichterkette aus selbst gebastelten Laternen, die mit Texten zu den Kinderrechten versehen waren, einen bewegenden Abschluss. Von Volker Poley

Die komplette Veranstaltung wurde - unter Mithilfe engagierter Mündelheimer - aufgezeichnet, dokumentiert und als Wettbewerbsbeitrag eingereicht. Über 114 Beiträge hatten die Juroren insgesamt zu entscheiden, die von Schulen, Organisationen, Kindergruppen und Einzelpersonen eingereicht wurden. Groß war die Freude bei der 14-Jährigen, als ihr Beitrag einer von insgesamt 20 war, über den im Internet über die Vergabe des "Publikumspreises" abgestimmt werden konnte. Mitte Juni war es dann so weit: Bei der großen Abschlussveranstaltung in der Frankfurter Paulskirche wurden in feierlichem Rahmen die Sieger verkündet. Judith war gemeinsam mit ihren Eltern und Schwester Mara übers Wochenende in der Main-Metropole. Klar, dass Familie Schäfer bei ihrem Sight-Seeing-Programm auch den Römer, das Bankenviertel mit seinen Hochhäusern, den Zoo und die "Äppelwoi"-Schankstuben in Sachsenhausen besuchte.

Die Preisverleihung selbst war für Judith schon eine aufregende Sache. Immerhin waren Schirmherrin Daniela Schadt, Lebensgefährtin des Bundespräsidenten, Unicef-Botschafterin Eva Padberg und ihr männliches Pendant, der deutsche Astronaut Alexander Gerst, bei der Preisverleihung dabei. Abgerundet wurde die Preisverleihung vom Auftritt der angesagten Popband "Glasperlenspiel", der die junge Mündelheimerin nach eigenen Worten "total begeisterte".

Zum ersten Preis reichte es für Judith nicht, den gewannen Schüler des Gymnasiums Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein), die als "Flüchtlingslotsen" dafür sorgen, dass Flüchtlingskinder sich in ihrem neuen Umfeld zurechtfinden und sich wohl fühlen. Regelrecht erschreckt war Judith, als sie und ihre Kinderrechte-Aktion bei der Nennung der Anerkennungspreise direkt als erste auf der großen Videowand präsentiert wurde. Das war schon ein großer Erfolg für die junge Mündelheimerin, der nach der ersten Schrecksekunde natürlich "mächtig stolz" machte.

Judith hat sich vorgenommen, auch in Zukunft die Arbeit von Unicef zu unterstützen. Sie kann sich gut vorstellen, beim nächsten Wettbewerb mit einem Team dabei zu sein. Ihr schwebt vor, gemeinsam mit ihren Mitschülern der Gesamtschule Süd aktiv zu werden und vielleicht das im Rahmen einer AG zu tun. "Aber da muss ich erstmal Kontakt zu den Lehrern aufnehmen", richtet Judith den Blick in die Zukunft. Judith hat da "auch schon was im Kopf", aber erstmal gilt es, das Wettbewerbsthema für 2016 abzuwarten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: 14-Jährige in der Paulskirche ausgezeichnet"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.