| 15.03 Uhr

Nacht zu Ostermontag
15-Jähriger in Duisburg-Marxloh getötet

14-Jähriger in Duisburg-Marxloh getötet
Duisburg. Großeinsatz für die Duisburger Polizei: In der Nacht zu Ostermontag ist im Stadtteil Marxloh ein 15-Jähriger getötet worden. Augenzeugen zufolge soll er von mehreren Personen mit Waffen attackiert worden sein.  

Die Polizei bestätigt am Montagmorgen, dass der 15-Jährige nach einer Auseinandersetzung getötet wurde, äußert sich aber nicht zu Details. Nach Informationen unserer Redaktion soll der Junge gegen 23 Uhr auf der Henriettenstraße von mehreren Personen mit Messern und einer Axt angegriffen worden sein.

Verwandte wollten dem Jugendlichen demnach noch zu Hilfe kommen, wurden aber ebenfalls attackiert und verletzt. Der Junge kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus und ist dort gestorben. Die Täter sollen auf der Flucht sein.

Fotos: Polizei-Großeinsatz in Duisburg-Marxloh FOTO: Christoph Reichwein

Nach der Tat kam es zu Tumulten, als sich immer mehr Schaulustige am Tatort einfanden. Die Menschen schrien sich an und attackierten sich, berichtet ein Augenzeuge. Die Polizei war in der Nacht im Großeinsatz, auch Polizeihunde waren dabei. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Aufgebrachte Menschenmenge am Tag nach der Tat  

Am Ostermontag versammelte sich gegen Mittag wieder eine aufgebrachte Menschenmenge an der Henriettenstraße. Die Polizei ist erneut mit einem großen Aufgebot im Einsatz und hat den Bereich abgesperrt. 

Der Tag nach der Tat FOTO: Christoph Reichwein

In einer vorherigen Version dieser Meldung war die Rede von einem 14-jährigen Opfer. Die Staatsanwaltschaft hat am frühen Abend das Alter des Jungen korrigiert. Es handelt sich demnach um einen 15-Jährigen.

(top)