| 00.00 Uhr

Duisburg
186 Kandidaten für die Presbyteriumswahlen

Duisburg. Am 14. Februar 2016 sind in Nordrhein-Westfalen Protestanten dazu aufgerufen, die Leitungen ihrer Gemeinden neu zu wählen.

Im Evangelischen Kirchenkreis Duisburg gibt es in 14 von 15 Kirchengemeinden Presbyteriumswahlen: In der Gemeinde Ruhrort-Beeck wird nicht gewählt, da dort ein Bevollmächtigtenausschuss eingesetzt ist. In den anderen Kirchengemeinden stellen sich insgesamt 186 Kandidaten zur Wahl: 106 Frauen und 80 Männer.

Wer gewählt wird, hat in der Presbyteriumsarbeit Befugnisse, trägt aber auch Verantwortung, denn die Gemeindeleitung entscheidet etwa über Fragen der Finanzen und Personalentwicklung oder das theologische Profil der Gemeinde. Was die Duisburger Frauen und Männer bewegt, für dieses Amt zu kandidieren, können interessierte Gemeindemitglieder in gesonderten Versammlungen erfahren. Die Mehrzahl der Versammlungen finden am 29. November statt, zwei am 25. November und eine am 28. November. Eine Terminübersicht mit genauen Angaben ist im Internet unter "www.kirche-duisburg.de" zu finden.

In den 14 Gemeinden sind knapp 61.138 Mitglieder zur Wahl am 14. Februar aufgerufen. Mitentschieden werden kann jedoch auch per Briefwahl. Adresse und Öffnungszeiten des Wahllokales sind dort ebenfalls angegeben. Die Briefwahlunterlagen können mit der erhaltenen Karte schriftlich bei der eigenen Gemeinde angefordert werden; die jeweilige Adresse ist auf der Wahlbenachrichtigung vermerkt.

Die Stimme per Post muss bis zum 12. Februar 2016 eingegangen sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: 186 Kandidaten für die Presbyteriumswahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.