| 00.00 Uhr

Duisburg
40 Prozent mehr verletzte Radfahrer im ersten Halbjahr

Duisburg. Radfahrer in Duisburg leben offenbar zunehmend gefährlich. Die Verkehrsunfallstatistik der Duisburger Polizei weist für das erste Halbjahr einen deutlichen Anstieg bei den schwer verletzten Radfahrern aus. 39 Verletzte Radler bedeuten im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 40 Prozent (oder um elf Radler). Polizeipräsidentin Dr. Elke Bartels sieht darin ein ernstzunehmendes Alarmsignal, "auch wenn die Zahl der Unfälle mit leicht verletzten Radfahrern von 179 auf 109 gesunken ist. Wir werden daher in der kommenden Woche mit einem Großaufgebot an Polizisten, rigoros gegen Verkehrsverstöße von Autofahrer gegenüber Radfahrern und natürlich von Radfahrern vorgehen.

" Die Unfallauswertung zeigt, dass in etwa der Hälfte der Fälle dem Unfall ein Fehlverhalten der Radfahrer voraus gegangen war. Ein weiterer Schwerpunkt der Kontrollen wird das Telefonieren am Steuer sein. Die Ablenkung von Autofahrern durch Handy- und Smartphonenutzung ist nach Beobachtungen der Polizei immer häufiger Ursache von zum Teil schweren Verkehrsunfällen. Im September und Oktober sind weitere Aktionstage geplant.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: 40 Prozent mehr verletzte Radfahrer im ersten Halbjahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.