| 00.00 Uhr

Duisburg
450 Kilometer für den Kampf gegen den Krebs

Duisburg. Michael Heuser weiß wie es ist, wenn die Diagnose Krebs das Leben von einem Tag auf den anderen umwirft. Im Alter von acht Jahren erkrankte er an Leukämie. Der jetzt 39-jährige Mitarbeiter des Stahlbereichs von thyssenkrupp kämpfte und überstand die Krankheit. Seitdem setzt er sich für krebskranke Kinder ein. Zusammen mit sieben Kollegen nahm er am traditionellen 24-Stunden-Mountainbike-Rennen im Landschaftspark-Nord teil. Die Idee: Das Team absolviert möglichst viele Runden und sammelt auf diesem Wege fleißig Kilometer. Zuvor konnten spendenwillige Mitarbeiter von thyssenkrupp einen Betrag pro gefahrenen Kilometer definieren, der dann nach dem Rennen direkt der Kinderklinik am Universitätsklinikum Essen zugutekommen wird.

"Das ist unser Beitrag, etwas gegen den Krebs und für kranke Kinder zu tun", erzählt Michael Heuser. "Und vielleicht verleiht uns der gute Zweck, für den wir fahren, noch ein paar zusätzliche Kräfte." Und tatsächlich haben sich die Hamborner Racer mächtig ins Zeug gelegt: Alle haben die 24 Stunden durchgehalten und absolvierten insgesamt 67 Runden. Das macht in Summe rund 450 gefahrene Kilometer und viele Euros für den Kampf gegen Krebs.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: 450 Kilometer für den Kampf gegen den Krebs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.