| 00.00 Uhr

Duisburg
50 Künstler stellen in der cubus-Kunsthalle aus

Duisburg. Hervorgegangen aus dem Kunstmarkt, der bis zum 31. Januar lief, ist durch Austausch und Ergänzung der Arbeiten eine Accrochage ("accrocher" französisch für "aufhängen") entstanden, die noch bis zum 24. März (Gründonnerstag) aktuelle Arbeiten von 50 Duisburger Künstlern in der cubus-Kunsthalle am Kantpark zeigt. Dies gibt auch vielen Duisburger Künstlern, die an der Großen Düsseldorfer Werksshow beteiligt sind, Gelegenheit, auf die Duisburger Ausstellung hinzuweisen.

Gemeinsam mit der Bürgerstiftung Duisburg ist es gelungen, während des diesjährigen Kunstmarkts eine beachtenswerte Vortragsreihe zum Thema Mercator zu realisieren. Nach den Vorträgen von Werner Pöhling über Mercators Weltkarte, Jonas Krüning über den Duisburger Stadtplan von Johannes Corputius und die "Geschichte der Atlanten von Ptolemaeus bis Humboldt" von Uwe Schwarz, gab Prof. Dr. Peter Mesenburg Einblicke in das Geheimnis der Weltkarte des Piri Reis. Die Vortragsreihe endete mit dem Vortrag "Seekarten - freie Fahrt auf freiem Meer" von Ingo von Stillfried. Auch während der Acchrochage soll demnächst ein Rahmenprogramm im Mercatorraum angeboten werden. Duisburger Künstler stellen hier Arbeiten zum Thema Karten und Atlanten aus, und die dort ausgelegten und gespendeten Atlanten bilden den Grundstock für das Kaminzimmer im geplanten Neubau des Wohnhauses Gerhard Mercator an der Oberstraße. Die Bürgerstiftung, die sich federführend für die Wiedererrichtung einsetzt, bittet die Duisburger Bevölkerung auch weiterhin darum, ihre Atlanten zu diesem Zweck für die Atlanten-Sammlung zu spenden. Im Mercatorraum kann also noch weiterhin gestöbert und recherchiert werden.

Der Verkauf von Werken von Flüchtlingskindern gegen eine Spende geht ebenfalls weiter. Der Erlös kommt dem Verein mehrflüchtlingshilfe e.V. zu Gute, der mit diesen Spenden sein neu eröffnetes Flüchtlingecafé in Rheinhausen unterstützt.

Samstags finden begleitend zur Accrochage jeweils von 15-17 Uhr Kinderworkshops statt. Unter der Leitung von Christine und Regine Suljuk sowie Yasmina Housni werden Kinder begleitend an kreatives Gestalten und künstlerisches Arbeiten herangeführt. Eine Rallye durch die Ausstellung führt die Kinder spielerisch an die gezeigten künstlerischen Inhalte heran. Im Anschluss an die Kunstrallye bietet die cubus- kunsthalle einen Workshop, bei dem das Gesehene dann samstags von 15-17 Uhr gestalterisch erprobt werden kann.

Um telefonische Anmeldung in den Öffnungszeiten mittwochs bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr unter Telefon 0203 26236 wird gebeten. Die Teilnehmerzahl beschränkt sich auf max. sieben Kinder in Alter zwischen 5 bis 12 Jahren. Der Kostenbeitrag (einschließlich Materialkosten) beträgt vier Euro pro Kind.

Auch ist während der Accrochage die Mercatorkugel zum Preis von fünf Euro in der cubus-Kunsthalle erhältlich, von denen 30 Prozent in den Etat des Kulturbeirats der Stadt Duisburg fließen. Mit diesen Mitteln unterstützt der Beirat Projekte Duisburger Kulturschaffender.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: 50 Künstler stellen in der cubus-Kunsthalle aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.